Fr, 20. Juli 2018

Nahost-Konflikt

07.04.2006 08:38

Hamas deutet Zwei-Staaten-Lösung an

Die Hamas-geführte Palästinenserregierung hat erneut ihre Bereitschaft zu einer Zwei-Staaten-Lösung mit Israel angekündigt. Außenminister Zahar deutete in der britischen Tageszeitung „Times“ an, seine Regierung könnte dazu bereit sein. Zunächst müsse aber das Konzept einer solchen Lösung geklärt werden. Zahar ließ die Möglichkeit eines Referendums durchblicken.

Das Konzept der Zwei-Staaten-Lösung (Paläistina akzeptiert den 1948 gegründeten und im Zuge des Palästinakrieges vom Land abgespaltenen Staat Israel) wird vom Nahost-Quartett UNO, USA, EU und Russland in deren internationalem Friedensplan angestrebt. Die Frage werde innerhalb der Regierung bereits diskutiert, so Zahar.

Einstellung des Volkes erfahren müssen
Außerdem ließ Zahar durchblicken, das palästinensische Volk vielleicht in einem Referendum über das Vorgehen abstimmen zu lassen. „Später werden wir vielleicht die Einstellung unseres Volkes erfragen müssen“, sagte Zahar. „Dies ist das Land der Menschen. Es ist nicht das Land der Regierung.“

Versöhnlicher Brief an Kofi Annan
Die Palästinenserregierung der Hamas steht seit der Parlamentswahl im Jänner unter dem Druck der internationalen Gemeinschaft, auf Gewalt zu verzichten und das Existenzrecht Israels anzuerkennen.

Bereits am Dienstag hatte sich die Palästinenserregierung in einem Brief an UN-Generalsekretär Kofi Annan versöhnlich gegeben. Die Regierung sei bereit, „Seite an Seite“ mit ihren Nachbarn zu leben, hatte Zahar darin geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.