Di, 11. Dezember 2018

Debüt in Formel 4

23.04.2015 12:14

Vettel wird Schirmherr von Schumacher-Sohn

Im Rahmen des ADAC GT Masters am Wochenende in Oschersleben geht auch das Formel-4-Debüt von Mick Schumacher in Szene. Auf den 16-jährigen Sohn des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher wartet nicht nur die erste Formel-Saison, sondern auch riesiges Medieninteresse. Zudem hat er mit Sebastian Vettel einen prominenten Schirmherr, der ihm Tipps geben und Kontakte vermitteln wird.

"Ich kenne einige der jungen Piloten, die auf der Startliste stehen. Das ist ein starker Jahrgang. Das wird richtig gutes Racing. Es geht darum, ihnen den Einstieg so leicht wie möglich zu machen", spricht Sebastian Vettel über seine neue Aufgabe und meint weiters: "Ich bin mir sicher, einige dieser Fahrer in der Formel 1 wiederzusehen."

Viele prominente Söhne
Schumacher Jr. ist nicht der einzige prominente Sohn in der Formel 4, auch Harrison Newey (16), dessen Vater Adrian Vettels Weltmeisterautos bei Red Bull Racing gebaut hat, ist Schumachers Teamkollege beim niederländischen Team Amersfoort Racing. Und auch der erst 15-jährige Jonathan Cecotto, Sohn von Motorrad-Weltmeister Johnny Cecotto, starten in der neuen Nachwuchsserie. Sie alle wollen möglichst rasch - wie etwa zuletzt der ebenfalls bei Amersfoort in der Formel 3 fahrende Niederländer Max Verstappen (17) - auch in der Königsklasse Formel 1 Fuß fassen.

Riesiges Medieninteresse
Was auf den Kart-Europameister und Vizeweltmeister Mick Schumacher in dessen erster Formel-Saison zukommt, kann man sich leicht ausmalen. Alleine beim Medientag hatten sich über 100 Medienvertreter akkreditiert. Dass die Öffentlichkeit vor allem auf ihn schaue, könne für den jungen Piloten eine "riesige Belastung" sein, fürchtet etwa der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda.

"Es ist in der Tat ziemlich schwierig, das Thema seines Vaters ganz auszublenden und in Michaels Fußstapfen zu treten", weiß auch Gerhard Berger. Der ehemalige Formel-1-Fahrer und Schumacher-Weggefährte aus Tirol kennt den "kleinen Schumi" aber ein wenig und ist überzeugt: "Er ist ein ganz guter Kerl, der mit beiden Füßen auf dem Boden steht und Racing in sich hat. Er ist in diesem Umfeld aufgewachsen, beschäftigt sich den ganzen Tag mit Motorsport und ist sicher nicht anfällig, aus der Balance geworfen zu werden." Berger ist sich daher sicher: "Er macht seinen Weg und ich bin überzeugt, wir werden noch einiges von ihm hören."

Die Formel 4 sei für den von der Mutter unterstützten Teenager Schumacher der absolut richtige Einstieg in eine Formelklasse, betonte der Österreicher. "Mick wird relativ schnell seinen Weg in die Formel 3 schaffen. Dort werden wir sehen, wie viel Talent in ihm steckt." Bis jetzt blieb Schumacher Jr. von den Medien weitgehend verschont. Auch, weil der Sohn des 46-jährigen Rekord-Weltmeisters gut abgeschirmt wird. Interviews gab es bisher keine.

Auch einige Österreicher am Start
Auch einige Österreicher wie der Burgenländer Florian Janits (vom österreichischen Lechner Racing-Team) oder Thomas Preining, Sohn des ehemaligen Motorrad-WM-Piloten Andreas Preining, werden in der Formel 4 mit Schumacher Jr. auf Tuchfühlung gehen. Die Verbindungs-Formel zwischen Kart und Formel 3 trägt an insgesamt acht Wochenenden je drei Läufe aus. Gefahren wird in 160 PS starken und 210 km/h schnellen Einheitsautos.

Die Formel 4 ist eine Partnerserie des ADAC GT Masters, das auch die "Liga der Supersportwagen" genannt wird und seit 2007 besteht. Bis zu 650 PS starke Boliden der Marken Nissan, Audi, BMW, Chevrolet, Mercedes, Porsche und seit heuer auch Bentley sind dabei zu sehen. 2015 wird erstmals auf gleich fünf ehemaligen oder aktuellen Formel-1-Strecken gefahren. Mit dabei sind auch einige Österreicher, so in Oschersleben auch der an sich in der Langstrecken-WM startende Steirer Klaus Bachler mit einem Porsche 911 GTR3 R. Am 6./7. Juni gastiert die Serie in Spielberg.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
09.12.
10.12.
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
England - Premier League
FC Everton
2:2
FC Watford
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
1:0
FC Girona
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
0:1
Basaksehir FK
Kasimpasa
0:3
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
1:1
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League
Panaitolikos
2:1
GS Apollon Smyrnis
Panionios Athen
1:1
Apo Levadeiakos FC
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
2:0
FC Arsenal Tula
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
20.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.