Sa, 22. September 2018

Pächter verzweifelt

09.04.2015 12:01

Streit um Badehütten: "Menschliche Lösung" gesucht

Auf ein "Osterwunder" hofften Familien in Zwentendorf im Bezirk Tulln. Wie mehrfach berichtet, sind ihre Badehütten beim Kaindorfer Teich bedroht. Die Hoffnung, dass die Oase durch eine menschlich tragbare Lösung gerettet wird, hat sich nun aber zerschlagen ...

28 Einsprüche sind vor Ostern bei der Bezirkshauptmannschaft Tulln eingetroffen. Alle betroffenen Familien legten damit gegen den Strafbescheid der Behörde Rechtsmittel ein. Der Hintergrund: Die Pächter haben wohl im guten Glauben Badehütten aufgestellt, dann folgte eine Bausperre. Strafen und sogar der Abriss der Gebäude drohen. "Wir würden für etwas bestraft, für das wir nichts können", erklärt Sprecher Franz Schieder. Er schlägt vor, dass die schön gestalteten Parzellen einfach umgewidmet werden. Schieder: "In der Nähe gibt es ein ähnliches Areal, das nach dem Jahr 2004 eine neue Widmung erhalten hat."

Seitens der Ämter verweist man bisher auf die Gerichte. "Da hilft doch kein Strafverfahren! Es sollte eine Lösung im Sinne der Menschen gefunden werden", schlägt Schieder vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.