Mi, 15. August 2018

Mann rastete aus:

02.04.2015 16:39

Wütender Steirer wollte "Ex" mit Auto anfahren

In Stubenberg am See wollte Mittwochnachmittag ein 52-Jähriger seine Ex-Frau mit dem Auto anfahren, doch der Schuss ging nach hinten los. Die Steirerin blieb unverletzt, der Angreifer aber verursachte kurz darauf einen Unfall, bei dem er schwer verletzt und der Wagen demoliert wurde. Eine Blutabnahme wurde veranlasst.

In Stubenberg wollte Mittwochnachmittag ein 52-Jähriger seine Ex-Frau mit dem Auto anfahren, doch der Schuss ging nach hinten los. Die Steirerin blieb unverletzt, der Angreifer aber verursachte kurz darauf einen Unfall, bei dem er schwer verletzt und der Wagen demoliert wurde. Eine Blutabnahme wurde veranlasst. Vor einem Jahr wurde die Ehe geschieden. Der Steirer blieb in Stubenberg, seine "Ex" zog in eine Nachbargemeinde. Trotzdem kamen beide immer wieder zusammen, und jedesmal gab es heftigen Streit. Es häuften sich Beschädigungen am Auto der 46-Jährigen, doch was den Täter betrifft, blieb es bisher bei Spekulationen.

Mittwochnachmittag kam es in Stubenberg erneut zu einem heftigen Wortwechsel; diesmal auf dem Parkplatz vor einem Einkaufszentrum. Laut Angaben der Frau ging sie danach ins Geschäft zurück, weil sie große Angst vor ihrem Ex-Mann hatte. Als sie sich um 16.45 Uhr wieder ins Freie getraute, eskalierte die Lage. "In diesem Augenblick ist der Mann aufs Gas gestiegen, aus einer Entfernung von maximal hundert Metern geradeaus, dann links auf den Parkplatz und dort auf die Frau zugefahren", berichtet ein erhebender Beamter: "Sie hat sich im letzten Moment durch einen Sprung zur Seite unverletzt retten können."

Voller Wut und mit quietschenden Reifen setzte der Oststeirer seine Fahrt fort, aber diese endete schon nach etwa 100 Metern. Der Lenker geriet ins Schleudern und kam mit dem Fahrzeug rechts von der Landesstraße ab. Der BMW überschlug sich, der Lenker erlitt schwere Verletzungen, das Auto wurde völlig demoliert. Die örtliche Feuerwehr stand mit 16 Mann mehr als eine Stunde im Einsatz. Das Ergebnis des Bluttestes wird zeigen, ob der Steirer betrunken war. Eine Einvernahme war bisher noch nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.