Sa, 23. März 2019
25.03.2015 14:30

Comeback des Jahres

Ein echtes A-Ha-Erlebnis in Wien!

In der Gerüchteküche hat es schon längst gebrodelt - spätestens seit die Kult-Norweger bekannt gaben, sich heuer beim Mega-Festival "Rock In Rio" wieder für ein Konzert zusammenzutun. Nun bringen A-Ha ein neues Album heraus. Auf ihrer Tour kommen sie auch nach Wien.

Vor vier Jahren hatten sich Morten Harket, Paul Waktaar und Magne Furuholmen die Band, mit der sie seit den 80ern mit Hits wie "Take On Me", "Hunting High And Low" und vielen mehr Erfolge feierten, eigentlich "für immer aufgelöst". Vor wenigen Tagen flatterte dann die Einladung zu einer Pressekonferenz der Bandmitglieder in Berlin in die Redaktionen - unter dem Motto "A-Ha has something to say" (A-Ha haben etwas zu sagen).

Und das hatten sie wirklich: "Es war eine ernst gemeinte, echte Auflösung der Band", erklärte Morten Harket. "Es fing dann ganz unaufgeregt an. Morten kam zu verschiedenen Gelegenheiten bei mir im Studio vorbei und ich zeigte ihm Songs. Bei einigen fing er an zu singen", so Paul.

Entstanden ist daraus das Album "Cast In Steel", das im September erscheint. Damit gehen sie nun wieder auf Tour. "Die wird ein ultimatives A-Ha-Erlebis", verspricht Morten. Wien steht auch auf dem Plan. Am 10. April 2016 holt sie die "Krone" in die Stadthalle. Der Vorverkauf für dieses Konzert startet am 30. 3. um 9 Uhr unter 01/960 96 999 und www.krone.at/tickets.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Arbeitspflicht-Vorstoß
Hacker und Hartinger-Klein vereinbarten Maßnahmen
Österreich
Diesmal ohne Probleme
Chen und Papadakis/Cizeron verteidigen WM-Titel!
Wintersport
Schambein-Entzündung
Bei Comeback verletzt: Barcelona bangt um Messi
Fußball International
Besuch in den Emiraten
Kurz schenkt Kronprinzen einen Lipizzaner
Österreich
Trotz isolierter Lage
Tonnenweise Plastikmüll bedroht Galapagos-Inseln
Video Wissen
Treffen in Amsterdam
CL-Reform: Kommt jetzt doch die Super League?
Fußball International

Newsletter