19.03.2006 13:34 |

Finale in Planica

Martin Koch Zweiter hinter Happonen

Martin Koch hat am Sonntag im letzten Weltcup-Saisonbewerb der Skispringer in Planica den ausgezeichneten zweiten Platz belegt. Der Kärntner, am Vortag Dritter, landete zweimal bei 222,5 Metern und musste sich nur dem Finnen Janne Happonen (225,5/226,5) geschlagen geben, der seinen zweiten Weltcupsieg feierte.

Dank Andreas Widhölzl (6.), Andreas Kofler (7.) und Thomas Morgenstern (13.) hat Österreich den Titel im Nationencup erfolgreich verteidigt und damit die Trophäe zum insgesamt 11. Mal gewonnen. Für Koch war es der zweite Podestplatz an diesem Wochenende und in dieser Saison, der Kärntner Team-Olympiasieger hat damit sein erklärtes Ziel zum Abschluss erreicht. Nach vier Jahren ohne Stockerlplatz war es für den Kärntner der insgesamt dritte zweite Platz der Karriere bzw. der fünfte Podestplatz.

"Ich bin überglücklich, wir haben unser erklärtes Ziel erreicht", freute sich ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner über den doch noch geschafften Sieg im Nationencup. "Der zweite Platz von Martin nach der sensationellen Leistung war noch eine Draufgabe."

86 Punkte Vorsprung blieben den ÖSV-"Adlern" am Ende vor den Norwegern, die mit den Rängen 4, 5 und 9 ebenfalls stark waren. Der Sieg im Nationencup war für Cheftrainer Pointner das geglückte Ende einer (fast) perfekten Saison, die vor allem mit zweimal Gold und einmal Silber bei den Olympischen Spielen sowie Skiflug-WM-Silber und -Bronze bei der Heim-WM auf dem Kulm durch Andreas Widhölzl und Thomas Morgenstern ihre Höhepunkte gehabt hat.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten