Di, 21. August 2018

"Noch nie gesehen"

26.01.2015 11:06

Monstersturm bedroht New York

New York und weite Teile der Ostküste der USA bereiten sich auf einen der größten Schneestürme ihrer Geschichte vor. "Das könnte ein Sturm sein, wie wir ihn noch nie gesehen haben", sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Sonntag. New York habe viele schlimme Schneestürme erlebt, "aber seien Sie auf Schlimmeres gefasst". Am Montag müsse im Verkehr demnach mit langen Verspätungen gerechnet werden.

Laut Medienberichten wird erwartet, dass der Sturm die Region im Laufe des Montags trifft. Der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, rief die Menschen auf, zu Hause zu bleiben oder bei der Arbeit früh Schluss zu machen.

Bis zu 50 Millionen Menschen könnten nach Schätzungen von US-Medien betroffen sein. Die Warnung vor diesem Monstersturm gilt nicht nur für New York, sondern für die gesamte nördliche Hälfte der US-Ostküste, bis hoch nach Kanada. Meteorologen sagen starken Wind voraus, der sogar Hurrikanstärke annehmen könne.

"Rezept für potenzielle Katastrophe"
Und der "Nor'easter", wie die aus dem Nordosten heranbrausenden eisigen Stürme genannt werden, soll Schnee mitbringen - viel Schnee. In einigen Gebieten könnte es ein halber Meter und sogar noch deutlich mehr werden. In Neuengland könnten sogar bis zu 90 Zentimeter Neuschnee fallen. Der Schneefall sei eine Sache, aber gepaart mit starkem Wind sei dies ein "Rezept für eine potenzielle Katastrophe", sagte Meteorologe Tom Kines der Zeitung "USA Today".

Fluggesellschaften hätten für Montag und Dienstag mehr als 3.500 Flüge gestrichen, berichtete die Zeitung. Demnach sagte United Airlines für Dienstag bereits alle Flüge an den New Yorker Flughäfen, in Philadelphia und in Boston ab. Auch Fluggäste aus anderen Regionen müssten sich darauf gefasst machen, dass viele Verbindungen gestrichen würden.

Schulkinder sollen zu Hause bleiben
In New Jersey wurden Schulkinder am Montag früher nach Hause geschickt und können am Dienstag ganz zu Hause bleiben. Das gilt auch für viele Büroangestellte - ein Grund dafür ist auch das US-Arbeitsrecht: Das Gehalt wird an solchen Tagen vielerorts nicht weitergezahlt, und die Arbeitgeber sparen Geld.

"Nor'easter" sind zwar nicht ungewöhnlich im Winter, dennoch sorgen sie immer wieder für ein Verkehrschaos in New York (hier sehen Sie Live-Cams aus New York). Während es im letzten Winter gleich mehrere solcher Stürme gab, blieb die Millionenmetropole diesen Winter bisher davon verschont.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.