Do, 16. August 2018

Transfer bestätigt

08.01.2015 18:36

Marco Djuricin wechselt von Sturm zu Salzburg

Fußball-Profi Marco Djuricin wechselt mit sofortiger Wirkung von Sturm Graz zu Meister Red Bull Salzburg. Das gaben die beiden Klubs am Donnerstag bekannt. Der 22-jährige Topstürmer der Steirer schlug ein Angebot zur Verlängerung seines Vertrages aus und unterschrieb stattdessen bis 2018 beim finanzstarken Tabellenführer. Über die Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht.

"Trotz eines sehr guten Angebots von unserer Seite hat Marco uns mitgeteilt, dass er unbedingt wechseln möchte. Die Verhandlungen haben nun einige Tage länger gedauert, aber schlussendlich ist für Sturm Graz und alle Beteiligten ein sehr erfreuliches Ergebnis herausgekommen", sagte Sturm-General-Manager Gerhard Goldbrich. Djuricins Management führte zuletzt auch Verhandlungen mit dem englischen Zweitligisten Brentford.

Djuricin gab aber Salzburg den Vorzug. "Ich bin noch recht relativ jung und möchte das Beste aus meiner Karriere machen. Bei Red Bull Salzburg habe ich die besten Voraussetzungen für mich gefunden. Mir gefällt der Spielstil und auch die offensive, aggressive Spielweise liegt mir sehr. Ich bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung", sagte der Wiener.

Rangnick: "Djuricin zählt zu den besten Stürmern"
Für Salzburgs-Sportdirektor Ralf Rangnick gehört Djuricin "zu den besten Stürmern in der österreichischen Bundesliga", der mit seinen Qualitäten sehr gut zu Salzburg passe. "Wir freuen uns, dass wir mit ihm einen weiteren jungen und entwicklungsfähigen Spieler für Red Bull Salzburg gewinnen konnten." In 44 Spielen für die Grazer hat Djuricin 24 Tore erzielt und 12 Treffer vorbereitet. In der aktuellen Bundesligasaison traf er für den Tabellenfünften elfmal.

Gleichzeitig verpflichtete Sturm den ablösefreien Nigerianer Bright Edomwonyi, der zuletzt beim Red-Bull-Zweitligaclub Liefering unter Vertrag stand und an Hartberg verliehen war. Der 20-jährige Stürmer sei wie Djuricin eine "Aktie für die Zukunft", so Goldbrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Europa-League-Quali
LIVE: Gelingt dem SK Sturm das Wunder von Larnaka?
Fußball International
McLaren statt Red Bull
Es ist fix! Sainz wird Nachfolger von Alonso
Formel 1
„Greif in die Tasche“
Real-Pleite: Fans fordern Topersatz für Ronaldo
Fußball International
Thilo Kehrer
Mega-Transfer: PSG schnappt sich Schalke-Youngster
Fußball International
Österreich auf Rang 23
Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste
Fußball International
Nach Supercup-Pleite
Real-Coach Lopetegui: „Müssen wieder aufwachen“
Video Fußball

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.