Mi, 22. August 2018

Eishockey-Liga

31.10.2014 22:35

KAC beendet Siegesserie der Vienna Capitals

Mit einem 5:2-Erfolg hat Rekordmeister KAC am Freitagabend die Siegesserie der Vienna Capitals in der Erste Bank Eishockey-Liga beendet. Nach sieben Erfolgen en suite mussten sich die Caps den Gästen aus Kärnten nach einem gewonnenen ersten Drittel doch noch beugen. Die Wiener gehen aber dennoch als Leader in die Länderspielpause. Verfolger Salzburg verkürzte den Rückstand auf drei Punkte.

In Wien gingen die Capitals plangemäß durch Naglich (7.) in Führung – und auch in die erste Drittelpause. Davor hatten sie allerdings mehrere Powerplay-Möglichkeiten ausgelassen. Im Mitteldrittel gelang den Kärntnern, die am Halloween-Abend einfach bissiger und in der Offensive aktiver agierten, die Wende. Angeführt durch Lundmark, der die Treffer zum 1:1 (22./PP) bzw. zum abschließenden 5:2 (empty net/60.) erzielte, besserten die Rotjacken ihre schwache Auswärtsbilanz auf, denn in zuvor fünf Auswärtsspielen war nur ein Sieg gelungen.

Salzburger "Bullen" besiegen Linzer "Black Wings"
Nicht zuletzt dank drei Treffern von Raffl feierten die "Roten Bullen" einen 5:3-Heimsieg über die Black Wings aus Linz. Von den beiden Top-Torjägern Kozek (13 Tore/Linz) bzw. Sterling (10/Salzburg) konnte sich trotz der acht Treffer diesmal keiner in die Schützenliste eintragen. Die Salzburger gingen in der 9. Minute durch Raffl in Führung und erhöhten im zweiten Spielabschnitt auf 4:1 bzw. 5:2. Zwar gelang Iberer in der 42. Minute das 3:5, so richtig eng wurde es vor knapp über 3.000 Zuschauern aber nicht mehr.

VSV kommt in Znojmo unter die Räder
In Znojmo geriet der VSV im Duell zweier Mittelständler gleich mit 1:6 unter die Räder. Die Höhe des Resultats kam erst im Finish zustande, als Rosa, Podesva und Rehus der Reihe nach in der 58., 59. und 60. Minute für die Hausherren scorten. Der Trend der Tschechen, die im Oktober nun schon den fünften Heimsieg im fünften Match feierten, sowie jener der Villacher mit der sechsten Auswärts-Niederlage en suite, setzte sich fort. Eine frühe Führung durch Rehus (6./PP) hatte Haydar für die Kärntner fünf Minuten später noch ausgeglichen, doch Pucher und Tomas erhöhten bis Ende des zweiten Abschnitts auf 3:1.

Grazer müssen sich bei Schlusslicht geschlagen geben
Auch für die Graz 99ers setzte es in der Fremde eine Niederlage. Die 99ers verkürzten im Finish bei Olimpija Ljubljana zwar noch auf 2:3, doch der Anschlusstreffer kam zu spät. Dabei waren die Steirer als Favoriten nach Slowenien gereist, die Laibacher waren zuletzt sechs Spiele sieglos geblieben. Da Graz und Linz verloren, haben sich die Capitals (26 Punkte) und RB Salzburg (23) mit sechs bzw. drei Punkten von den drittplatzierten Steirern abgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.