13.06.2014 22:56 |

Weltmeister-Debakel

Holland deklassiert Spanien mit 5:1

Die Niederlande im siebenten Himmel, Spanien im Jammertal – was für den regierenden Weltmeister in Brasilien lediglich die erste Aufwärmübung auf dem Weg zur Titelverteidigung hätte werden sollen, geriet der "Furia Roja" mit einer 1:5-Niederlage gegen den Vizeweltmeister von 2010 zu einem ordentlichen Fehlstart. Trotz einer – von einem falschen Elfmeterpfiff eingeleiteten - 1:0-Führung verstanden es die Spanier nicht, die von Louis van Gaal extrem giftigen und auf Konter eingestellten "Oranje"-Kicker im ersten Spiel der Gruppe B in Salvador de Bahia zu zähmen.

Wenn Spitznamen nichts mehr zählen: Während die "Furia Roja" in Weiß auflief, schickte "Oranje"-Coach Van Gaal seine Mannen in Dunkelblau ins Spiel. Abgesehen von der Trikotfarbe wusste das Match gleich vom Start weg durch große Intensität zu beeindrucken, beide Teams attackierten immer wieder sehr robust (vor allem Robben und Co.), wodurch Angriffe oft schon früh gestört werden konnten. Die erste Riesenchance hatten dann die Niederländer: Arjen Robben schickte Wesley Sneijderauf die Reise, doch der scheiterte mit einem schwachen Schuss alleinstehend vor Spanien-Goalie Iker Casillas (8.). Praktisch im Gegenzug setzte Andres Iniesta einen Weitschuss aus 20 Metern knapp über das Gehäuse (10.).

Die Stimmen zum Spiel finden Sie in der Infobox!

Wieder ein falscher Elferpfiff
Grundsätzlich suchten die spanischen Akteure immer wieder ihren Stürmer Diego Costa, der aber vorerst mehrfach nicht ideal zum Abschluss kam (13., 18.). Sein großer Moment folgte nach einer zerfahreneren Phase in Minute 26: Costa wurde von Xavi mit einem genialen Steilpass bedient, zog in Richtung "Oranje"-Tor und wurde dort vom ungestüm agierenden Stefan de Vrij von den Beinen geholt – zumindest auf den ersten Blick: Erst die Zeitlupe zeigte, dass der Spanier dem Niederländer auf den Fuß gestiegen und der Elferpfiff demnach ein falscher war. Xabi Alonso verwertete dennoch, auch wenn Goalie Jasper Cillessen beinahe dran war, sicher (28.).

Traumtor von Van Persie
Die Niederländer zeigten sich aber nicht beeindruckt und orientierten sich umgehend wieder nach vorne, mehr als ein Distanzschuss von Nigel de Jong (35.), mit dem Casillas keine Probleme hatte, schaute vorerst aber nicht heraus. Zudem wurden Robben und Robin van Persie in aussichtsreicher Position wegen Abseits zurückgepfiffen. Während die Spanier in Minute 42 in Person von David Silva die Chance aufs 2:0 vergaben (Cillessen lenkte den Lupfer ab), glichen die Niederländer knapp vor dem Pausenpfiff aus: Daley Blind drosch den Ball von der linken Outlinie aus in den Strafraum und dort traf Van Persie mit einem Flugkopfball über Casillas hinweg zum 1:1. Sowohl der Goalie als auch Sergio Ramos schauten dabei nicht gut aus.

Robben spielt komplette Spanien-Abwehr aus
Mit immer stärker einsetzendem Regen ging es schließlich mit Spielhälfte zwei weiter, vorerst allerdings ohne großen Aufreger. Bis auf ein harmloses Iniesta-Schüsschen aus 30 Metern blieb es ruhig – doch in Minute 52 begann der Niedergang des Weltmeisters aus Spanien, mit einer Traumaktion der Niederländer: Nach einer Flanke, wie vor dem Ausgleich von Blind, holte sich Robben den Ball im Strafraum hervorragend herunter, ließ Gerard Pique mit einem Haken aussteigen und schloss auf Höhe des Elferpunkts mit seinem starken linken Fuß ab. Da Ramos noch dazu abfälschte, war Casillas chancenlos. Plötzlich liefen die Spanier erstmals seit dem WM-Vorrundenspiel gegen die Schweiz wieder einem Rückstand nach.

Fehlentscheidung bringt 3:1 der Niederlande
In Minute 65 dann die nächste Fehlentscheidung bei dieser WM: Nach einer Freistoßflanke von Sneijder brachte de Vrij den Ball am langen Eck stehend im Tor unter – allerdings hatte Van Persie in der Mitte Goalie Casillas regelwidrig attackiert. Der Treffer hätte nicht zählen dürfen. Richtig war im Gegenzug allerdings die Entscheidung vom Schiri, das vermeintliche 2:3 für Spanien nicht zu geben, denn Silva war vor seinem Abstauber im Abseits gestanden. Wenig später war der Ball aber dann doch erneut im Netz, allerdings im spanischen: Denn einen katastrophalen Stoppfehler von Casillas wusste Van Persie zum 4:1 für die "Oranje"-Kicker auszunutzen.

Die Spanier waren nun regelrecht perplex und hatten den schnellen Gegenstößen der Niederländer kaum mehr etwas entgegenzusetzen, so auch vor dem 1:5: Robben sprintete aus der eigenen Hälfte los, gewann das Laufduell gegen Ramos, ließ Casillas aussteigen und schoss dann trocken ein. Im Finish musste Casillas noch einige Male eingreifen, um ein gar noch höheres Debakel für den regierenden Weltmeister zu verhindern.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol