Mi, 12. Dezember 2018

Wohntrends 2014

28.01.2014 14:36

Möbel mit Flair lösen coole Perfektion ab

Gemütlich wird das Wohnjahr 2014! Zumindest, wenn es um die angesagten Trends für die Gestaltung der eigenen vier Wände geht. Dementsprechend steht auch das Wohnsofa als das wichtigste Möbelstück im Zentrum der Innenraumgestaltung. Sterile Perfektion der Möbelwelten war gestern, in diesem Jahr ist Individualität gefragt.

Die imm cologne in Köln ist nicht nur die erste große Möbelmesse des Jahres, sondern gilt auch für den europäischen Raum als die unangefochtene Trendmesse Nummer eins. Erstaunlich bodenständig und auch für Otto Normalverbraucher in wichtigen Einrichtungsbereichen durchaus umsetzbar, zeigen sich in diesem Jahr die dort präsentierten Wohntrends.

Gepflegte Gemütlichkeit
Hauptsache gemütlich! Das Zuhause bleibt 2014 der wichtigste Erholungs- und Rückzugsort, und dort soll man sich dann auch rundum wohlfühlen. In welchem Ambiente man so richtig mit der Seele baumeln lassen kann, entscheidet am besten jeder für sich.

Allerdings, so die internationalen Innenraumgestalter, Einschränkungen gibt es doch. Kitsch und überladene Räume sind out, Wohn-Trendsetter setzen auf wenige, dafür aber umso auffälligere Möbelstücke und inszenieren den Raum mit möglichst heimeligen (LED-)Lichtstimmungen.

Eyecatcher dominieren den Raum
Weniger ist mehr, lautet ein weiterer Wohntrend des neuen Jahres. Besonders viel Wert wird daher auf Möbelstücke gelegt, die mit ihrem Flair den gesamten Raum bestimmen und jedem Besucher sofort ins Auge springen.

Besonders hoch im Kurs stehen dabei Antiquitäten. Und wer sich die nicht leisten kann, setzt auf starke Farben oder auf den weiterhin angesagten "Used Look", also Möbelstücke die – ähnlich ausgewaschenen Jeans – nicht vergammelt, sondern einfach benützt aussehen. Vorzugsweise sind diese Stücke im Vintage-Design gehalten. Denn auch das ist ein starker Wohntrend: Fabrikneue Perfektion ist nicht mehr gefragt, die Möbelstücke sollen Geschichten erzählen und so den Wohnalltag lebendig machen.

Teppiche feiern großes Comeback
Einhergehend mit dem neuen Bekenntnis zur Gemütlichkeit feiern auch Teppiche dieses Jahr ein großes Comeback. So wirklich out waren sie ja nie, doch dieses Jahr sind sie für alle Wohnbereiche fast schon ein trendiges Must-have.

Also, Omas alten Perser rasch vom Dachboden geholt? Nicht ganz. Denn auch hier haben die Wohnexperten ihre Vorlieben: Möglichst dunkel, in grauen oder schlammigen Farbtönen sollen die Teppiche perfekt die Farbkraft einzelner Möbelstücke unterstreichen - und vielleicht auch für den Alltagsgebrauch pflegeleichter als die hellen Teppiche sein.

Tipp: Vintage-Teppiche. Dabei handelt es sich um ältere Teppiche, die besonders bearbeitet und in verschiedensten Trendfarben dezent eingefärbt werden.

Im Gegensatz zu Teppichen verlieren Vorhänge ihre Bedeutung. Zumindest als Sichtschutz. Möglichst offen und frei ist das Wohnen 2014. Eine Ausnahme stellen die verschiedensten Schlaufenvorhänge als bewusst eingesetzte Dekoelemente dar.

Am besten Holz
Natur pur lautete ein großes Wohnmotto der vergangenen Jahre. Und auch heuer rangieren Naturmaterialien in der Beliebtheitsliste ganz oben. Allen voran der Dauerklassiker Holz.

Egal welche Holzart, von sehr dunkel bis ganz hell, zu Möbelstücken verarbeitet, als Boden oder als Wandverkleidung – Hauptsache heimisches Holz und möglichst unbehandelt. Denn je rauer, je unbearbeiteter die Oberflächen, desto trendiger im Wohnjahr 2014. Besonders spannende Kontraste ergeben sich aus der Kombination dieser Naturmaterialien mit den auch weiterhin angesagten Lack-Einrichtungsgegenständen.

Blau als neue Wohnfarbe
Die größte Farbneuheit 2014 ist die Rückkehr des kühlen, dunklen Blau in die Wohnräume. Und zwar nicht nur als Wandfarbe, sondern als moderne Farbgestaltung für Möbelstücke aller Art sowie für auffallende Accessoires.

Davon abgesehen halten sich die Favoritenfarben des vergangenen Jahres weiterhin: Kräftige Violett-Töne und graue Farben in allen Abstufungen bis hin zu fast Schwarz stellen die farbintensiven Eyecatcher-Möbelstücke perfekt in den Mittelpunkt.

Und was die Wandgestaltung betrifft: Es darf ruhig – zumindest teilweise – ein wenig bunter werden. Petrol, Zitronengelb oder auch das angesagte Blau bis hin zu Schwarz geben den Wohnräumen 2014 ihr Trendgesicht. Allerdings sind dabei großflächige Wandgestaltungen nicht vorgesehen: Einzelne Wandteile werden durch die farbliche Gestaltung in Kontrast zu den weißen Restwänden gesetzt. So wird je nach Wunsch die Optik und Wahrnehmung des Raumes verändert.

Diese Grundsätze gelten auch für Tapeten: Nicht mehr großflächig, sondern lediglich an einer Wand oder gar nur als einzelne Streifen liegen sie mehr denn je im Trend. Edle Designer-Tapeten werden dabei bevorzugt.

Extras inklusive
Nur mehr wenige Möbelstücke, diese aber mit etlichen Zusatzfunktionen und vielen Extras ausgestattet, so lautet die Vorgabe der großen Möbelproduzenten. Mit einem Handgriff wird das Sofa zum bequemen Bett, der Couchtisch dank höher verstellbarer Technik bei Bedarf auch zum Esstisch - und im Schrank ist eine Extra-Ladestation für das Handy bereits integriert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
JETZT LIVE: Juve droht Pleite, Bayern souverän
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.