24.10.2005 10:58 |

"Hot Chicks"

Peta demonstriert gegen Kentucky Fried Chicken

Die Tierschutzorganisation Peta (People for the Ethical Treatment of Animals) ist bekannt für Aufsehen erregende Demonstrationen. In regelmäßigen Abständen werben zum Beispiel nackte Prominente für den Tierschutz. Mit leicht bekleideten Damen zog Peta jetzt gegen den "Fast Food"- Konzern "Kentucky Fried Chicken" in den Kampf.

"Kentucky Fried Chicken" ist bekannt für seine mehr oder weniger delikaten Geflügel-Gerichte. In Amerika wirbt der Konzern mit dem Slogan "We do chicken right", übersetzt in etwa "Wir kochen Hendl richtig". Im Amerikanischen steht "Chicken" (bzw. "Chicks") jedoch nicht nur für essbares Federvieh, sondern auch für nett anzusehende Damen.

Diese Doppeldeutigkeit machte sich die Tierschutzorganisation Peta jetzt zu Nutzen. Tierschutzrechtlerinnen ließen sich, nur mit einem Bikini bekleidet, in einem Käfig einsperren. Motto der Aktion: "KFC foltert Chicks". Hinter all dem steckt jedoch ein ernster Hintergrund: KFC, so Peta, lässt Hühner bei lebendigem Leib kochen, sorgt durch unsachgemäße Haltung für unzählige verkrüppelte Tiere und zieht den Tieren unter unvorstellbaren Qualen den Schnabel.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol