10.10.2005 14:41 |

Eishockey

Black Wings Linz nach Sieg neuer Leader

Der Schlager in der siebten Runde der Erste Bank Eishockeyliga ist am Sonntag Abend erst im Penaltyschießen entschieden worden, das bessere Ende hatte schließlich der Tabellenzweite für sich. Nach 60 Minuten und Verlängerung stand es zwischen dem Villacher SV und den Black Wings Linz 2:2, die Linzer bewiesen schließlich die besseren Nerven und sind damit der neue Tabellenführer.

Die Black Wings gewannen das Auswärtsspiel schließlich mit 3:2 n.P., nachdem die Villacher im dritten Drittel noch einen 1:2- Rückstand aufholen konnten. Doch für die Vorentscheidung reichte es schließlich nicht, die Verteidigungsreihen standen im Spitzenspiel sehr sicher. Das Team von Trainer Kurt Harand hält nun wie der VSV bei zehn Punkten, die Black Wings haben jedoch ein um ein Tor besseres Torverhältnis.

KAC am Tabellenende
Auf Rang drei vor die spielfreien Red Bulls von Salzburg hievten sich die Vienna Capitals. Sie besiegten die Graz 99ers mit 4:2 (1:1,2:1,1:0). Die Grazer fielen damit auf den sechsten Tabellenrang zurück, da im dritten Spiel des Abends Innsbruck beim Schlusslicht KAC mit 5:3 erfolgreich blieb. Die Klagenfurter hatten zwar im Heimspiel gut begonnen, kassierten jedoch im Mitteldrittel vier Tore und schafften keine Kehrtwende mehr. Der KAC bleibt damit weiter mit nur einem Punkt am Tabellenende.

Foto: Symbolbild

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten