27.05.2013 17:01 |

Kollision mit Spieler

Kicker (19) starb im Spital - Obduktion angeordnet

Nach dem tragischen Sportunfall in der Obersteiermark, bei dem ein 19-jähriger Fußballer nach einem Zusammenprall mit einem anderen Spieler bei einem Gebietsliga-Match am Freitag im Spital gestorben war, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet. Das Unglück hatte sich bereits vor zwei Wochen bei einem Spiel in Eisenerz zugetragen.
Artikel teilen
Drucken

Von der Polizei werde nun der Sachverhalt erhoben und auch Zeugen befragt, erklärte Nicole Dexer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, am Montag. Derzeit sammle man Informationen, um eine Kausalität der Kollision bzw. eines angeblichen Schlages auf den Kopf mit der tödlichen Verletzung abzuklären.

19-Jähriger auf Fahrt ins Spital kollabiert
Niemand hätte geahnt, dass der unglückliche Zusammenstoß zweier Spieler - ein Foulspiel war nicht angezeigt worden - beim 1.-Klasse- Ennstal-Match der Spielgemeinschaft WSV/ESV gegen Radmer am 11. Mai derartige Folgen haben würde.

Nach dem Unglück wurde der benommene, aber ansprechbare 19-Jährige ins nahe gelegene LKH Eisenerz gebracht. Auf der Fahrt war der junge Mann laut Exekutive dann aber kollabiert. Im Spital wurde die sofortige Überstellung per Hubschrauber ins LKH Linz veranlasst. Dort verstarb der junge Mann am Freitag, vermutlich an den Folgen eines Schädel-Hirn-Traumas.

Mittwoch, 17. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)