31.08.2005 10:15 |

Spanien-Rundfahrt

Österreicher bei der "Vuelta" stark unterwegs

Österreichs Radprofis haben bei der vierten Etappe der Spanien-Rundfahrt am Dienstag eine starke Leistung geboten: Am längsten Teilstück der "Vuelta" sprinteten gleich drei heimische Rennfahrer - allen voran Bernhard Eisel auf Rang sechs - auf Spitzenpositionen!

Die mit 232 Kilometern längste Etappe der "Vuelta" 2005 verlief zur vollsten Zufriedenheit der Österreicher: Eisel auf Platz sechs, Rene Haselbacher Zehnter und Gerrit Glomser 17.!

Eisel knapp am Podest vorbei
Dabei sah es bei brütender Hitze auf dem Teilstück von Ciudad Real nach Argamasilla de Alba bis kurz vor dem Ziel gar nicht so rosig aus. Vor allem Eisel rechnete sich kaum noch Chancen auf eine Top-Position aus, lag er doch 500 Meter vor der Ziellinie noch auf dem relativ aussichtslosen 40. Rang. Der 24-jährige Steirer setzte aber alles auf eine Karte, machte Position um Position gut und verpasste am Ende nur knapp einen Platz auf dem Podest.

Auch Haselbacher und Glomser stark
Vorne dabei auch Rene Haselbacher: Der Burgenländer sprintete auf Platz zehn. Bei den vorangegangenen Etappen wurde er 15. und 12., ist damit äußerst konstant unterwegs. Gerrit Glomser komplettierte als 17. die ausgezeichnete Leistung der Österreicher.

Petacchi wieder am schnellsten
Gewonnen hat die Etappe übrigens Alessandro Petacchi. Der italienische Sprintstar setzte sich nach seinem Vortagessieg vor dem Norweger Thor Hushovd und dem Deutschen Erik Zabel durch.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten