Unterhaus-Meisterserie

Für Neumarkt blieb es bei einer Ehrenrunde

Fußball Unterhaus
21.06.2024 17:30

Die Wallerseer stoppten ihre Talfahrt in der 1. Landesliga, kehrten sofort in Salzburger Liga zurück. Der Umbruch beinhaltet auch einen Trainerwechsel.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen, die Rückkehr in die Westliga zu schaffen, musste Neumarkt endgültig kleinere Brötchen backen. Prompt stiegen die Flachgauer in die Fünftklassigkeit ab, fingen sich dort aber. Und krönten eine schwierige Saison in einer der wohl engsten Ligen bundesweit mit dem Titel. Eine Ehrenrunde, die für viele zum Abschied verkam. Knapp acht Spieler wurden samt Coach Pocev verabschiedet. Besonders bitter: Schützenkönig Brandl hatte schon zugesagt, entschied sich dann aber doch für Mondsee (OÖ).

„Die Kurve haben wir sechs, sieben Spiele vor Schluss gekratzt, da ist auch das Spielglück zurückgekehrt“, erinnert sich Sportchef Hans Hajek. Der sich auch übers 1. Landesliga-Titelstück beim 8:0 gegen Tamsweg nicht so recht freuen konnte: „Das Team hat endlich gezeigt, was es wirklich drauf hat! Aber leider erst im letzten Auftritt.“

Zitat Icon

„Das Team hat endlich gezeigt, was es wirklich drauf hat! Aber leider erst im letzten Auftritt.“

Neumarkt-Sportchef Hans Hajek

Das Los entschied mit
Dabei hatte alles verheißungsvoll begonnen: Die Nachwuchssorgen „kompensierte“ man, als Goalie Jovic und Funktionär Emkic binnen Wochenfrist Väter wurden. Es lief auch, als Neumayr im Winter aufhörte, Hulaj zum SAK ging. Fürs Teambuilding halfen Aktionen wie das Wichteln, zudem die große Reinigungsaktion am Platz. Auch ein neuer Namenssponsor wurde ausgelost – eine Firma aus dem benachbarten Henndorf, das in die Landesliga zurück abstieg...

Mit einem 8:0-Bestschießen fixierten die Wallerseer den Titel in der 1. Landesliga (Bild: zVg)
Mit einem 8:0-Bestschießen fixierten die Wallerseer den Titel in der 1. Landesliga

Rosig ist die Stimmung trotzdem nicht. Neo-Betreuer Gasiecki, einst Erstliga-Akademie-Trainer in Polen, muss ein Team aus jungen Wilden basteln. „Ein Stürmer könnte noch kommen. Wir werden aber wohl eher nie mit zwei Spitzen spielen“, zwickt’s Hajek am Schuss-Stiefel.

Die Platz-Baustelle steht wieder: Nach einer Umwidmung ging das Projekt auf Schiene. Der Bürgermeisterwechsel brachte aber alles ins Stocken.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele