„Digital News Report“

So steht’s um unsere Nachrichten

Medien
18.06.2024 06:00

Weniger Vertrauen, Interesse und Zahlungsbereitschaft für Nachrichten: Der „Digital News Report“ attestiert Österreich „viele Herausforderungen und (noch) kaum Lösungen“

Weniger Vertrauen in Nachrichten, rückgängiges News-Interesse und weniger Zahlungsbereitschaft für digitale Informationen: Diese Ergebnisse, neben zahlreichen anderen, liefert der „Digital News Report 2024“. Es ist die weltgrößte und detailreichste jährliche Onlineumfrage über Mediennutzung und Branchentrends mit mehr als 94.000 Befragten in 47 Ländern rund um den Globus. „Viele Herausforderungen und (noch) kaum Lösungen“ zeigt das jährliche Branchenattest von 2015 Befragten etwa für Österreich, wie Stefan Gadringer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg, im Rahmen des Reports erläutert. „Schwerwiegend sind die sinkenden Zahlen beim Nachrichteninteresse, bei der Nutzung von traditionellen und etablierten Nachrichtenquellen und der doch recht große Vertrauensverlust in Nachrichten allgemein. Dafür braucht es Lösungen“, so Gadringer. Das Vertrauen in Nachrichtenmedien sank demnach auf einen Tiefststand. Im internationalen Vergleich liegt Österreich mit 35% Vertrauen auf Platz 27. „Wenn Vertrauen in Politik runtergeht, gehen auch Medien ein Stück weit mit“, sieht Gadringer eine Ursache. Das generelle Interesse an Nachrichten nimmt seit dem Höchstwert 2020 weiter ab – knapp 14 Prozent vermeiden News nach eigenen Angaben oft, 23 Prozent manchmal, 30,5 Prozent gelegentlich. „Von der Menge der Nachrichten erschöpft“ fühlen sich 2024 deutlich mehr Menschen als vor fünf Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr stagniert außerdem aktuell die Zahlungsbereitschaft für digitale News. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele