Schräge These:

Wollte Meghan Kate mit Hundefutter Show stehlen?

Royals
17.06.2024 09:52

Was sich angeblich zwischen den Sussexes in Amerika und den Waleses im altehrwürdigen Britannien abspielt, wird immer skurriler. Nun heißt es, die ehemalige Schauspielerin und heutige Lifestyle-Unternehmerin Meghan Markle habe versucht, das strahlende Comeback ihrer Schwägerin Prinzessin Kate mit Hundekeksen im Glas zu sabotieren.

Laut Gerüchten soll Prinz Harrys Frau ihre Freunde dazu gebracht haben, Fotos ihrer neuesten Produkte, darunter Marmelade und knochenförmige Hundekekse, zu posten, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Und das ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als Kate, die gerade gegen Krebs kämpft, sich erstmals seit sechs Monaten wieder in der Öffentlichkeit zeigte.

Geschenke zum richtigen Zeitpunkt
Der argentinische Polospieler Nacho Figueras, dem eine enge Freundschaft mit dem Herzogspaar von Sussex nachgesagt wird, postete jedenfalls kurz vor Prinzessin Kates großem Auftritt Fotos von Meghans Geschenken, die offenbar gerade erst eingetrudelt waren.

Diese zeigten ein Hündchen neben hübsch in ein Glas verpackten Hundekeksen sowie ein Mini-Video mit Himbeermarmelade von Herzogin Meghans Lifestylemarke American Riviera Orchard. Mittlerweile hat der Sportstar die Aufnahmen wieder entfernt. 

Höchst peinlich
Es fällt schwer, dieser Geschichte Glauben zu schenken, denn der Gedanke, dass jemand versuchen würde, die Aufmerksamkeit von einer solch bedeutenden Rückkehr abzulenken, erscheint höchst peinlich.

Und dann auch noch mit Tierfutter und eingekochtem Obst, das (noch) nirgendwo erhältlich ist ...

Bruch mit Königshaus
Oder war es doch so? Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan, die mit ihren beiden Kindern Archie und Lilibet in Kalifornien leben, pflegen seit Jahren eine Art offener Feindschaft zum Prinzenpaar von Wales.

Nachdem sie 2020 bei den Royals gekündigt hatten und in die USA ausgewandert waren, schossen sie immer wieder verbale Raketen auf ihre royalen Verwandten ab.

Im berühmten Interview mit Oprah Winfrey jammerte Meghan, keine Unterstützung bekommen zu haben, ihr Kind sei bereits im Mutterleib rassistisch beleidigt worden und mit Kate sei es vor ihrer Hochzeit mit Harry zu unschönen Szenen gekommen, wofür sich diese später sogar mit Blumen entschuldigt habe.

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei einem Polo-Spiel in Kalifornien (Bild: Associated Press)
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei einem Polo-Spiel in Kalifornien

Freche Memoiren
Prinz Harry konkretisierte in seinen frechen Memoiren, dass seiner Frau wegen der einst in so lieber Freundschaft verbundenen Schwägerin weinend zusammengebrochen sei – Kate hätte bei den Kleidchen für Blumenmädchen Charlotte nicht so richtig mitgemacht. Schon bei der ersten Begegnung sei die Frau seines Bruders allzu reserviert gewesen, wo sie von Meghan doch barfuß empfangen wurde.

Seinem Bruder warf er vor, ihn nach einem Streit auf eine Hundeschüssel gestoßen zu haben. Papa König Charles wiederum hätte ihm einfach so den Geldhahn zugedreht.

Dass die beiden zu dessen Geburtstagsparade und damit Kates großem Comeback erst gar nicht eingeladen waren, wundert da nicht. Dass sie sich doch irgendwie am Rande gemeldet haben, auch nicht ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele