Ergreifender Moment

Tapfere Prinzessin Kate bei „Trooping The Colour“

Royals
15.06.2024 11:31

Was für ein ergreifender Moment: Prinzessin Kate berührt mit ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit ihrer schweren Operation und dem Bekanntwerden ihrer Krebsdiagnose die Herzen. 

Fotos zeigten die sichtlich kränklich und noch schlanker als sonst wirkende Prinzessin am Samstag in einem weißen Kleid mit einer schwarz-weißen Schleife am Kragen im Marinestil. Perfekt mit dem Matrosenkleid ihrer Tochter Prinzessin Charlotte gematcht. Sowohl die Prinzessin von Wales als auch ihrer Tochter trugen weiße Schuhe.  

Tapfer lächelte die Prinzessin immer wieder in die Kamera, strahlte in manchen Momenten regelrecht, auch wenn es sie angestrengt haben muss. Doch sie wusste: Auf dieses Lächeln haben alle seit Dezember gewartet!

Prinzessin Kate mit William und den Kindern am Balkon des Buckingham-Palastes. (Bild: AP ( via APA) Austria Presse Agentur/Alberto Pezzali)
Prinzessin Kate mit William und den Kindern am Balkon des Buckingham-Palastes.
Tapfer lächelt Prinzessin Kate bei ihrem ersten Auftritt seit sechs Monaten in die Kamera. (Bild: APA/AFP/JUSTIN TALLIS)
Tapfer lächelt Prinzessin Kate bei ihrem ersten Auftritt seit sechs Monaten in die Kamera.
Prinzessin Kate mit Prinzessin Charlotte und Prinz George nach ihrer Ankunft bei der Horse Guards Parade (Bild: APA/JUSTIN TALLIS / AFP)
Prinzessin Kate mit Prinzessin Charlotte und Prinz George nach ihrer Ankunft bei der Horse Guards Parade

Gemeinsam mit Prinz William, der ihr seit ihrer schweren Erkrankung als größte Stütze zur Seite steht, und ihren Kindern war die Prinzessin am Samstagvormittag zum Buckingham-Palast gefahren, um sich später bei der „Trooping The Colour“-Geburtstagsparade ihres ebenfalls an Krebs erkrankten Schwiegervaters König Charles III. zu zeigen.

Prinzessin Kate (Bild: APA/AFP/HENRY NICHOLLS)
Prinzessin Kate

Jubelnde Menge
Wegen des Regenwetters in London fuhr die Prinzessin mit Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis dann in einer geschlossenen Kutsche zum Paradeplatz. William nahm in Uniform und hoch zu Ross an der Parade teil.

Aufgrund seiner Krebserkrankung verzichtete König Charles in diesem Jahr aufs Mitreiten und fuhr gemeinsam mit Königin Camilla in der Kutsche zur Horse Guards Parade, dem großen Paradeplatz in der Nähe von Whitehall, wo Tausende Soldaten in roten Gardeuniformen und mit Bärenfellmützen aufmarschierten. Die Parade selbst beobachtete das Königspaar von einem überdachten Podest aus. 

Eine jubelnde Menge begrüßte Kate, als diese mehrmals strahlend lächelnd aus der Kutsche winkte. Auch ihre Kinder wirkten vergnügt und lachten der zutiefst bewegten Menschenmenge zu. Später zeigte sie sich mit den Kindern auch am Fenster eines Gebäudes an dem Platz und mit der Königsfamilie am Balkon des Buckingham-Palastes.

Ihr Auftritt, der nicht nur eine starke Botschaft der Hoffnung und des Zusammenhalts, sondern auch der familiären Liebe vermittelt, rührte viele zu Tränen.

Prinzessin Kate schenkt der jubelnden Menge ein Lächeln.  (Bild: picturedesk.com/Hollie Adams / REUTERS / picturedesk.com)
Prinzessin Kate schenkt der jubelnden Menge ein Lächeln. 
Prinzessin Kate lächelt aus der Kutsche. (Bild: APA/Alberto Pezzali)
Prinzessin Kate lächelt aus der Kutsche.
Mit diesem Foto hätte im Februar niemand gerechnet: Prinzessin Kate und König Charles – beide an Krebs leidend – zeigen sich mit der Königsfamilie am Balkon des Buckingham-Palastes. (Bild: APA/AFP/HENRY NICHOLLS)
Mit diesem Foto hätte im Februar niemand gerechnet: Prinzessin Kate und König Charles – beide an Krebs leidend – zeigen sich mit der Königsfamilie am Balkon des Buckingham-Palastes.

„Sie ist unverwüstlich“
Trotz der Herausforderungen, die sie durchmacht, zeigte Kate uns allen, was es bedeutet, stark und mutig zu sein.

Der britische Royal-Experte Richard Fitzwilliams sagte gegenüber der „Mail“: „Kates heutiger Auftritt ist von entscheidender Bedeutung, da die königliche Familie durch zwei hochrangige Mitglieder, die gegen Krebs kämpfen, sehr geschwächt ist. Es ist besonders wichtig, da wir sie seit Dezember nicht mehr bei einem offiziellen Termin gesehen haben. Sowohl die bewegende Videobotschaft im März als auch die am Freitag veröffentlichte Erklärung zeigen, dass sie unverwüstlich ist.“

Prinzessin Kate mit dem lachenden Prinz Louis und der ebenfalls lachenden Prinzessin Charlotte (Bild: APA/JUSTIN TALLIS / AFP)
Prinzessin Kate mit dem lachenden Prinz Louis und der ebenfalls lachenden Prinzessin Charlotte

„Gute Fortschritte“
Am Freitag noch hatte Kate in einer emotionalen Erklärung über ihren Zustand gesprochen: „Ich mache gute Fortschritte, aber wie jeder, der eine Chemotherapie durchmacht, weiß, gibt es gute und schlechte Tage. An den schlechten Tagen fühlt man sich schwach und müde und man muss seinem Körper erlauben, sich auszuruhen. Aber an den guten Tagen, wenn man sich stärker fühlt, möchte man das Beste aus seinem Wohlbefinden machen.“

Sie gestand in der Mitteilung, die über die sozialen Medien verbreitet wurde, dass sie noch nicht „über den Berg“ sei. Ihre Behandlung sei noch nicht abgeschlossen und werde noch einige Monate andauern.

Prinzessin Kate meldete sich kurz vor der „Trooping The Colour“-Parade mit diesem Foto, das sie in der Natur, die ihr Kraft gibt, zeigt. (Bild: AP ( via APA) Austria Presse Agentur/Matt Porteous/Kensington Palace via AP)
Prinzessin Kate meldete sich kurz vor der „Trooping The Colour“-Parade mit diesem Foto, das sie in der Natur, die ihr Kraft gibt, zeigt.

„An den Tagen, an denen es mir gut geht, freue ich mich auf das Schulleben, verbringe meine persönliche Zeit mit Dingen, die mir Energie und Zuversicht geben, und fange an, ein wenig von zu Hause aus zu arbeiten.“

Durch die Krankheit lerne sie, „geduldig zu sein, vor allem mit Ungewissheit“. Sie nehme jeden Tag so, wie er kommt, höre auf ihren Körper und erlaube sich, diese dringend benötigte Zeit zur Heilung zu nutzen.

Licht und Hoffnung
Kates erster Auftritt nach sechs Monaten Abwesenheit war nicht nur ein königliches Ereignis, sondern auch ein kraftvolles Zeugnis menschlicher Stärke und Widerstandsfähigkeit. Kate eroberte damit nicht nur das Herz des Volkes, sondern zeigt auch, dass es selbst in den dunkelsten Zeiten Licht und Hoffnung gibt.

Die künftige Königin hatte sich zuletzt zu Weihnachten in der Öffentlichkeit gezeigt. Damals besuchte Kate gemeinsam mit ihrer Familie einen Gottesdienst nahe dem königlichen Anwesen Sandringham in Ostengland.

Details zu Kates Erkrankung sind nicht bekannt. Die 42-Jährige war im Jänner im Bauchraum operiert worden. Tests nach der Operation hätten ergeben, dass Krebs vorgelegen sei, sagte Kate in einem Video, mit dem sie Ende März ihre Erkrankung öffentlich machte. Auf Anraten ihres Ärzteteams bekomme sie vorsorglich eine Chemotherapie.

Wir alle stehen hinter ihr und wünschen ihr weiterhin Mut und Kraft auf ihrem Weg zur Genesung.

Die offizielle Geburtstagsparade „Trooping the Colour“ ist ein Höhepunkt im Kalender der Royal Family. Sie findet traditionell im Juni statt, weil dann die Wahrscheinlichkeit für schönes Wetter größer ist.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele