Hängt vom Getriebe ab

So stark macht BMW jetzt den Basissportler M2

Motor
13.06.2024 00:30

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der BMW M2 leistungsmäßig zu seinen großen Brüdern M3 und M4 aufschließt. Vor kaum mehr als einem Jahr eingeführt bekommt er nun 20 Extra-PS und 50 Nm mehr. Wer die volle Power will, muss das richtige Getriebe wählen.

(Bild: kmm)

Der Motor ist bei allen dreien im Prinzip der gleiche, ein auftrainierter BiTurbo-Reihensechszylinder mit drei Liter Hubraum. Die Leistungsabgabe ist aber sehr unterschiedlich.

Im BMW M2 leistet das Triebwerk (das übrigens im BMW-Werk Steyr gebaut wird) statt 460 künftig 480 PS. Das maximale Drehmoment steigt von 550 Nm bei 2650/min auf 600 Nm und wird statt bis 5870/min nun bis 6130/min. gehalten. Aber nur mit Achtgangautomatik. Mit manuellem Sechsganggetriebe (schön, dass sie das noch immer einbauen!) bleibt es bei 550 Nm – was genau dem BMW M3/M4 mit manuellem Getriebe entspricht. Diese beiden kommen in der Competiton-Variante derzeit auf 510 PS und 650 Nm, per Update steigt die Leistung demnächst auf 530 PS.

An den schwarzen Auspuffblenden und am schwarzen M2-Logo erkennt man die neue Version. (Bild: BMW)
An den schwarzen Auspuffblenden und am schwarzen M2-Logo erkennt man die neue Version.
(Bild: BMW)
(Bild: BMW)
(Bild: BMW)

Die Fahrleistungen des M2 verbessern sich marginal, im Bestfall klappt der Standardsprint mit 4,0 Sekunden eine Zehntel schneller als bisher, bis 200 km/h nimmt die neue Version mit Automatik der alten sechs Zehntel ab und braucht 13,5 Sekunden (manuell: 13,7 s). Das Höchsttempo bleibt bei 250 km/h (285 km/h mit M Driver‘s Package).

Damit der Fahrer die gesteigerte Kraft auch spürt, haben die Münchner zusätzlich das Ansprechverhalten in allen Antriebsmodi verbessert.

Änderungen am Äußeren muss man quasi mit der Lupe suchen; fündig wird man etwa an den jetzt schwarzen Auspuffblenden. Außerdem wurde die ziemlich begrenzte Farbauswahl erweitert. Innen wird auch nichts auffallen. Die Carbon-Schalensitze sind nun nicht mehr nur als Teil des M Race Track Pakets erhältlich.

Das Bediensystem wird auf OS 8.5 upgedatet und dadurch übersichtlicher, vor allem durch den intelligenteren Startbildschirm. Angesichts der beschränkten Platzverhältnisse auf der Rückbank stellt sich die Sinnfrage bei der jetzt serienmäßigen Dreizonen-Klimaautomatik.

Markteinführung im August. Der Basispreis steigt um rund 1500 auf gut 93.000 Euro.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele