Dramatischer Einsatz

Bewohner lag tot vor lichterloh brennendem Haus

Oberösterreich
29.05.2024 07:17

Gegen 2 Uhr nachts heulten im oberösterreichischen Rohrbach die Sirenen: Ein Gebäude am Stadtplatz war in Flammen aufgegangen, es wurde Alarmstufe drei ausgelöst. Insgesamt 13 Feuerwehren aus der Umgebung kämpften bis in die Morgenstunden gegen die Flammen, für eine Person gab es keine Rettung mehr.

„So eine Dramatik habe ich noch bei keinem Brand erlebt“, sagt Martin Wakolbinger, Kommandant der Feuerwehr Rohrbach. Er wurde mit seinen Kameraden Dienstagnacht gegen 1.50 Uhr zu einem brennenden Gebäude am Rohrbacher Stadtplatz alarmiert.

13 Feuerwehren standen bei dem Großbrand im Einsatz. (Bild: FRANZ PLECHINGER/FOTOKERSCHI)
13 Feuerwehren standen bei dem Großbrand im Einsatz.

Dramatische Szenen
Als die Florianis am Brandort eintrafen, standen bereits mehrere Zimmer im zweiten Stock des Mehrparteienhauses in Vollbrand. „Eine Person ist am Gehsteig vor dem Haus gelegen, eine weitere Person stand außen am Fensterbrett im zweiten Stock und wollte gerade springen. Das konnten wir durch Zurufen im letzten Moment verhindern“, so Wakolbinger.

(Bild: MARTIN SCHARINGER/FOTOKERSCHI)

Aus Fenster gesprungen
Der Mieter wurde mittels Drehleiter in Sicherheit gebracht. Für jenen 53-Jährigen, der am Gehsteig lag, gab es keine Rettung mehr. Er dürfte gestorben sein, als er sich mit einem Sprung aus dem Fenster vor den Flammen retten wollte.

(Bild: FRANZ PLECHINGER/FOTOKERSCHI)

Im mehrstöckigen Gebäude befindet sich ein Lokal, Wohnungen und eine Pension. Insgesamt wurden rund 14 Personen von Feuerwehrleuten evakuiert. Ein Übergreifen auf direkt angebaute Häuser konnte verhindert werden. Das Brandobjekt ist derzeit unbewohnbar, Ermittler sollen die Ursache für das Feuer klären. Rund 250 Helfer von 13 Wehren waren bis in die Morgenstunden mit Löscharbeiten beschäftigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele