Di, 18. Dezember 2018

Streit geht weiter

19.10.2012 21:53

"Lock-out": Alle NHL-Spiele bis 1. November abgesagt

Wegen des andauernden Tarifstreits ("Lock-out") hat die National Hockey League am Freitag alle Spiele bis zum 1. November abgesagt. Seit dem ursprünglich für 11. Oktober geplanten Start der neuen Saison sind damit bereits 135 Partien der Aussperrung der Eishockey-Profis zum Opfer gefallen.

Bei einem Treffen zwischen Liga und Spielergewerkschaft (NHLPA) hatten die Teambesitzer in Toronto gleich drei Vorschläge der Gegenseite ablehnt. NHL-Commissioner Gary Bettman (im Bild im Vordergrund links) bezeichnete das jüngste Angebot der Gewerkschaft gar als "Rückschritt".

"Ich bin besorgt, wir kommen nicht voran", betonte er. Man sei gekommen, in der Hoffnung, durch die Vorschläge schnell einen Fortschritt zu machen, meinte Pittsburgh Penguins-Kapitän Sidney Crosby. "Aber es sieht nicht gut aus." Eine Saison mit allen 82 Ligaspielen scheint damit entgegen jüngsten Entwicklungen wieder unrealistisch.

Die Angebote der Gewerkschaft waren ein Gegenvorschlag zu dem zu Wochenbeginn unterbreiteten Liga-Offert. Dieses sah vor, die jährlichen Gesamteinnahmen von 3,3 Milliarden US-Dollar zu teilen, bei einer Vertragsunterzeichnung bis zum 25. Oktober die neue Saison am 2. November zu beginnen und sämtliche 82 Spiele je Klub auszutragen. Die Liga betonte, dass keine der drei Angebote den Besitzern eine 50:50-Lösung garantiert hätte.

Spieler seit Mitte September ausgesperrt
Bisher standen den seit Mitte September ausgesperrten rund 700 NHL-Profis 57 Prozent der Einnahmen zu. NHLPA-Geschäftsführer Donald Fehr hob hervor, dass die Spieler in den kommenden fünf Jahren 1,8 Milliarden Dollar an Gehalt verlieren, wenn sie dem Angebot der Eigner zustimmen würden. Weitere Treffen beider Seiten sind vorerst nicht geplant. Somit droht demnächst die Streichung weiterer Partien.

Hauptstreitpunkt ist die Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 3,3 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 2,55 Milliarden Euro). Allein durch die Absage der Vorbereitungsspiele ist bereits ein finanzieller Schaden von rund 100 Millionen Dollar (rund 77 Millionen Euro) entstanden.

Viele NHL-Profis spielen derzeit in Europa
Aufgrund des Tarifstreits sind nun bereits 135 Partien bis zum 1. November abgesagt worden. Seit Beginn des "Lock-out" und bis zum Ende des Arbeitskampfes spielen zahlreiche NHL-Profis – so auch die Österreicher Thomas Vanek (Graz 99ers), Michael Grabner (Villach) und Andreas Nödl (Innsbruck) - bei Klubs in Europa.

Die Streichung weiterer Partien kam wenig überraschend. Die Frage ist, ob angesichts der festgefahrenen Lage der erneute Ausfall einer gesamten Saison droht. Wegen des damaligen Arbeitskampfes war die Spielzeit 2004/05 schließlich komplett abgesagt worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Vier-Minuten-Entscheid
Abseits? Spiel endet wegen Videoschiri im Chaos!
Fußball International
Überraschende Sätze
Ronaldo-Agent: CR7 wollte schon im Jänner zu Juve!
Fußball International
LASK gegen Austria
Bundesliga-Frühjahr startet mit Freitagsspiel
Fußball National
Paukenschlag
Manchester United trennt sich von Jose Mourinho!
Fußball International
Isco heiß begehrt
Teurer als Ronaldo? ManCity buhlt um Real-Star
Fußball International
28 Jahre alt, nicht 16
Schnurrbart-Gate! „Jüngster Torschütze“ flog auf
Fußball International
Das Sportstudio
Rapids Pläne, Austrias Ansprüche & Hirscher-Jubel
Video Show Sport-Studio
Spielplan
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.