Di, 25. September 2018

Erste Bank Open

16.10.2012 21:22

Frühes Dreisatz-Out für Haider-Maurer in Wiener Stadthalle

Der Finaleinzug von Andreas Haider-Maurer beim Wiener Stadthallen-Tennisturnier 2010 bleibt eine Eintagsfliege. Der Niederösterreicher ist bei seinem bereits sechsten Antreten in Wien zum fünften Mal nicht über die erste Runde hinausgekommen. Der mit einer Wildcard ausgestattete Haider-Maurer unterlag am Dienstagabend in Runde eins dem kanadischen Qualifikanten Vasek Pospisil nach 2:07 Stunden 6:3, 6:7(3), 1:6. Damit wird er das Jahr ohne Match-Sieg auf der ATP-Tour beenden.

Dabei war der Lokalmatador gegen den Qualifikanten aus Vancouver recht gut gestartet, im ersten Satz hatte er sowohl als Auf- als auch als Rückschläger Pluspunkte. Nur bei 2:2 musste Haider-Maurer zwei Breakbälle abwehren, ansonsten bestimmte er das Geschehen. Nach insgesamt drei ausgelassenen Breakchancen in Pospisils ersten beiden Aufschlag-Spielen klappte es im Game zum 4:2, womit der 25-Jährige den ersten Durchgang quasi schon in der Tasche hatte.

Haider-Maurer rettet sich in Satz zwei ins Tiebreak
Im zweiten Satz war Österreichs Nummer zwei als Rückschläger allerdings lange Zeit gänzlich abgemeldet. Mit seinen Returns machte der Weltranglisten-98. vier Games lang keinen einzigen Punkt, erst bei 4:4 stabilisierte sich Haider-Maurer ein bisschen. Im Grunde musste er aber zufrieden sein, das 6:6 zu schaffen. Zwei Breakbälle galt es auf dem Weg dorthin abzuwehren. Nach Abgabe seiner ersten beiden Aufschläge im Tiebreak war dieses für Haider-Maurer aber auch schon wieder gelaufen.

"Im dritten Satz ist die Partie total gekippt"
"Es war nur ein blöder Fehler im Tiebreak bis zum 1:4", trauerte Haider-Maurer dem verpassten Sieg nach. "Pospisil ist schon im zweiten Satz gefährlicher geworden, im dritten Satz ist die Partie dann aber total gekippt." Und das recht deutlich, kassierte die heimische Hoffnung doch das Break zum 0:1 zu null. "Da war er sehr stark. Ich habe dann auch die Konzentration nicht halten können, ab da war es vorbei." Als Haider-Maurer sein erster Punkt im dritten Satz gelang, stand es schon 0:2.

Wenig später erhöhte Pospisil auf 4:0, der Rest war für den Weltranglisten-113. Formsache. Der 22-Jährige ließ danach auch bei seinem letzten Service-Game keinen Gegenpunkt zu und nutze als Rückschläger den ersten Matchball. "So eine Niederlage ist bitter, wenn man am Ende des zweiten Satzes so knapp dran ist, als Sieger rauszugehen", bilanzierte Haider-Maurer. Für Pospisil geht es am Donnerstag weiter, Gegner im Duell um das Viertelfinale ist der Italiener Paolo Lorenzi.

Topgesetzte Melzer/Peya feiern klaren Sieg
Das in Wien topgesetzte österreichische Doppel Jürgen Melzer/Alexander Peya zog dagegen mit einem 7:6(3), 6:4 gegen das deutsch-belgische Duo Michael Kohlmann/Dick Norman in das Viertelfinale ein. In Satz eins war das ÖTV-Gespann nach je einer ausgelassenen Breakchance im Tiebreak klar stärker, die Verwertung einer von zwei Breakchancen in Satz zwei brachte die Entscheidung. Die nächsten Gegner werden am Mittwoch ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International
Gegen Leobendorf
Altach nach 2:1-Sieg im Cup-Achtelfinale
Fußball National
Schönstes Tor?
Liverpool-Star lästert über Salah-Auszeichnung
Fußball International
Wegen Augentropfen
Doping! Ex-Italien-Star droht einjährige Sperre
Fußball International
Fast 50 km/h zu schell
Wieder PS-Ärger für Arsenal-Star Aubameyang
Fußball International
OÖ-Krone-Kickerwahl
Wählen Sie Ihren Lieblings-Fußballer!
Oberösterreich
Ein Monat Pause
Real-Star Isco: Blinddarm-Operation
Fußball International
Sunderland reagiert
Fehlt seit Juli: England-Klub feuert Rekord-Zugang
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.