„Krone“-Kommentar

An alle Vollzeithackler in diesem Land …

Politik
24.04.2024 20:00

An alle Vollzeithackler in diesem Land: Sie gehören einer aussterbenden Gattung an. Erwerbstätigkeit Montag bis Freitag, vielleicht auch am Wochenende oder in der Nacht. Das war gestern. Heute ist Arbeitszeitverkürzung zur Lebenszeitverlängerung angesagt. Homeoffice, Work-Life-Balance, sechste Urlaubswoche. Gefordert wird: Teilzeit bei Vollzeitgehalt. Mittwochnachmittag ins Wochenende. Feierabend, wenn die Sonne am höchsten steht.

Gleichzeitig wollen wir: sofort einen Termin beim Arzt und volle Supermarktregale. Einen Kellner, wenn wir nach ihm rufen, und eine Pflegerin, die uns die Hand hält. Wir wollen einen Polizisten, wenn wir um Mitternacht um Hilfe schreien, und jemand soll die Wohnung löschen, wenn die Kabel brennen.

Was wäre diese Schlagzeile für ein Skandal:

„Herzinfarkt! Aber Sanitäter war im Homeoffice“

Kommentiert für die „Krone“: Michael Pommer (Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)
Kommentiert für die „Krone“: Michael Pommer

Wenn keiner mehr Vollzeit arbeitet, büßen wir Wohlstand, Sicherheit und soziale Standards ein. Meine Meinung dazu stand fest. Bis ich diese Aussage von ÖVP-Ministerin Karoline Edtstadler über Arbeitszeit gehört habe: „Eher mehr als weniger wird notwendig sein.“ Zwar versuchte sich ihr Büro im Zurückrudern, auch der Kanzler musste wahlkampfbedingt zur Relativierung ausrücken, aber der Satz war gefallen.

Mehr statt weniger.

Die Empörung von Vollzeithacklern, den Letzten ihrer Art, ist groß.

Da habe ich mir gedacht: Vielleicht ist das Teilzeit-Modell doch nicht so schlecht. Morgen ist Donnerstag. Schickt endlich Karoline Edtstadler heim!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele