So, 15. Juli 2018

Zur Eröffnungsfeier

30.05.2012 16:22

Kopierte Heimat: Delegation aus Hallstatt in China

Abenteuerlich gestaltet sich die Reise einer Hallstatt-Delegation, die in China zur Eröffnung eines Nachbaus des Weltkulturerbes geladen wurde, auch auf kulinarischer Ebene. Beim Eingang eines typisch chinesischen Restaurants lächelten noch lebende Fische, Schildkröten, Frösche und Krebse die Oberösterreicher an.

"Ni hao" - "Hallo" - grüßt vor allem der Jüngste der Truppe, der zehnjährige Bürgermeistersohn Simon Scheutz, schon freundlich die Chinesen. Die schauen die oberösterreichische Reisegruppe meist ein bisschen verdutzt an, denn in den Millionenstädten Shenzhen und Guangdong scheinen die Hallstätter die einzigen Touristen zu sein. Und gehen dort in der Masse der Menschen unter. Denn die Städte mit ihren weit mehr als zwölf Millionen Einwohnern stellen die österreichischen Erfahrungen in Sachen Großstadt weit in den Schatten.

"Eigentlich klingt unser Dialekt ja auch ein bisserl wie Chinesisch", scherzte Peter Rebmann, Tuba-Spieler der Salinen-Musiker, beim Abendessen und meinte damit etwa "Daung schen", also Danke.

Zwei Musikstücke zur Eröffnung
Als die Truppe vor dem Hotel ihre Musikinstrumente auspackte und spontan ein Ständchen spielte, gab's sofort zahlreiche Zaungäste. Bei der offiziellen Eröffnung der Hallstatt-Kopie am Samstag sollen die eigens mitgereisten Salinen-Musiker nur zwei Stücke spielen. Sie hoffen aber, dass sie noch mehr oberösterreichische Rhythmen zum Besten geben dürfen.

Bis die Delegation beim Hallstatt-Fest ihre - wie berichtet - seitenverkehrt nachgebaute Heimatgemeinde erstmals sieht, steht Sightseeing am Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.