Unterhaus-Gala

Violetter Triumph brachte grüne Hölle zum Beben

Fußball National
01.12.2023 12:12

Die Rivalität zwischen Rapid und Austria war auch bei der diesjährigen Unterhaus-Gala spürbar. Ein Ex-Veilchen schoss Muckendorf zum Sieg. Esslinger Damen eroberten Herzen im Voting.

Schwarzer Anzug, weißes Hemd, die Fliege sitzt - die 26 Teams aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland putzten sich für die Unterhaus-Gala der „Krone“, Österreichischen Lotterien und Erima richtig heraus. Doch der Schein trügte. Trotz feinem Zwirn und Kulinarik der Extraklasse herrschte im Allianz-Stadion bei der Ermittlung des „Herbstmeisters“ Stimmung wie im Fansektor. Lag auch an Rapids legendärem Stadionsprecher Andy Marek, der humorvoll durch den Abend führte

Zunächst mussten sich die Vertreter der Klubs beim Gaberln mit einem Football beweisen. Wienerwalds Samuel Liptak ließ die Konkurrenz dabei mit 20 (!) Wiederholungen richtig alt aussehen. Austria-Legende Ernst Baumeister gab „auswärts“ den Schiedsrichter, schaute den Kickern genau auf die Beine. Mit dem Beginn des zweites Spiels entwickelte sich dann aus dem niederösterreichischen Kräftemessen ein kleines Wiener Derby. Oder besser gesagt: Das Duell zwischen St. Andrä-Wördern rund um Trainer und Rapid-Urgstein Andreas Reisinger sowie Muckendorfs Tomas Simkovic, der ja einst im violetten Trikot für Furore sorgte. Beim Pub-Quiz tat das übrigens Scheibbs, das mit sensationellen 26 Punkten überzeugte, ein Wörtchen um die „Winterkrone“ mitreden wollte. Während Puls4-Moderator Alex Kratki beim Schätzspiel die Nase vorne hatte, seine Wörderner ins Finale brachte.

„Simko“ macht Sack zu
In dem eben auch Scheibbs, Muckendorf und Wienerwald standen. Und zwar vor der Torschusswand! Nun nahm Simkovic ausgerechnet in der grünen Hölle die Sache selbst in die Hand. Der 36-Jährige versenkte die Kugel kompromisslos dreimal im oberen Winkel - schoss sein Team ins Glück! Zum „Leidwesen“ des Vollblut-Rapidlers Marek, der Simkovic bei der Siegerehrung scheinbar „übersah“. „Das letzte Mal als ich hier traf, haben wir 3:0 gewonnen, sind dann in der gleichen Saison Meister geworden. Vielleicht nimmt er mir das noch übel“, scherzt „Simko“, der die Feierlichkeiten in vollen Zügen genoss. „Weil das eine super Veranstaltung für die Amateur-Teams ist.“

Fanden auch die Fußballerinnen aus Essling. Beim Fan.at-Onlinevoting (insgesamt 37.000 Stimmen) gewannen die Wienerinnen nicht nur die Herzen der Zuschauer im Live-Stream, sondern auch ein Kamerasystem zur Match- und Trainingsanalyse, das unter anderem Top-Klubs wie Bayern München oder der FC Barcelona verwenden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele