„Es war kein Mord“

Pflegemutter überfahren: 13-Jähriger muss in Haft

Ausland
29.11.2023 17:48

Ein Bursche wollte in Großbritannien mit dem Auto seiner Pflegemutter abhauen, überfuhr die Frau dabei und verletzte die 60-Jährige tödlich. Ein Gericht in der nordenglischen Stadt Sheffield hat den 13-Jährigen nun zu zwei Jahren in einer Jugendstrafanstalt verurteilt. „Die Straftat, die Du begangen hast, war schwerwiegend, aber es war kein Mord“, sagte die Richterin am Mittwoch.

Der Bursche hatte seine Betreuerin im April angefahren. Damals sei er erst wenige Tage zur Pflege bei ihr gewesen, meldete die Nachrichtenagentur PA. Am Abend habe er die Autoschlüssel genommen, ein Messer eingepackt und versucht davonzufahren.

„In Panik geraten“
Der Angeklagte hatte eingeräumt, die Frau durch rücksichtsloses Fahren getötet und ein Messer gestohlen zu haben. Die Anklage war danach vom Mordvorwurf abgerückt. Der Polizei gegenüber habe er angegeben, er habe seine Familie vermisst und sich gewünscht, bei ihr zu sein. Er habe noch nie ein Auto gefahren und sei in Panik geraten. Er habe nie die Absicht gehabt, die Frau zu verletzen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele