Sa, 18. August 2018

Von seinem Cousin

11.04.2012 09:35

"Sehr lange OP": Barcas Abidal hat eine Spenderleber

Der französische Nationalspieler Eric Abidal vom Champions-League-Sieger FC Barcelona lebt seit Dienstag mit einer Spenderleber. Dies teilte Barca-Trainer Pep Guardiola am Rande des 4:0-Sieges gegen den FC Getafe mit. Der Spender war Abidals Cousin Gerard. Über Abidals Zustand ist vorerst nichts bekannt.

"Mir wurde nur gesagt, dass die Operation fast abgeschlossen ist und die nächsten Stunden kritisch werden", sagte Guardiola. "Es war eine sehr lange OP, und wir müssen sehr vorsichtig sein." In Anlehnung an Abidals Rückennummer hatte sich die gesamte Fan-Gemeinde im Camp Nou in der 22. Spielminute erhoben und applaudiert.

"Er kommt sicher zurück"
Wie lange Abidal (32) den Katalanen noch fehlen wird, ist unklar. Guardiola äußerte sich jedoch zuversichtlich über eine baldige Rückkehr: "Ich bin sicher, dass er zurückkommt. Er ist unersetzlich für uns." Dem Verteidiger Abidal war im März 2011 nach einer Krebserkrankung ein Lebertumor entfernt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.