Beben in England:

Droht ManCity und Chelsea tatsächlich der Abstieg?

Fußball International
18.11.2023 19:34

Nachdem der FC Everton wegen seiner Finanzgebarung zehn Punkte in der Premier League einbüßen musste, geraten nun auch Manchester City und Chelsea in den Fokus der Kommission. Den beiden Topklubs soll sogar der Abstieg drohen, wie englische Medien berichten.

So werden den „Skyblues“ etwa 115 Verstöße gegen das Financial Fairplay vorgeworfen, bei den „Blues“ werden illegale Zahlungen rund um Ex-Besitzer Roman Abramowitsch vermutet. 

Bestechung über Briefkastenfirma?
Wie etwa „The Guardian“ schreibt, soll der Milliardär versucht haben, John Bico davon zu überzeugen, dessen Mandanten Hazard einen Wechsel von LOSC Lille zum FC Chelsea nahezulegen - der soll eigentlich den Stadtrivalen Arsenal ganz oben auf der Wunschliste gehabt haben. Um die Überzeugungsarbeit des Beraters zu fördern, habe Abramowitsch irre Summen an Bico gezahlt - allerdings nicht wie erlaubt über den FC Chelsea, sondern über eine Briefkastenfirma des Russen, so der Vorwurf.

Manchester City hatte sich indes bereits in den vergangenen Jahren häufig gegen Vorwürfe wehren müssen, 2020 drohte sogar der Ausschluss aus der Champions League, damals kam die Truppe von Pep Guardiola noch mit einem blauen Auge davon - gelingt es dem englischen Meister diesmal erneut?

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele