Auf Notwehr plädiert

Haftstrafe nach Messerstich in das Gesäß

Salzburg
29.09.2023 16:08

Bis zum Prozessende verteidigten sich die zwei Angeklagten (33) mit Notwehr. Das Gericht erkannte aber nicht rechtskräftig eine schwere Körperverletzung - beide müssen für je drei Monate in die Zelle. Der Rest der Strafe ist auf Bewährung. 

Zehn Leute hätten sie mit Schneeschaufeln und Besenstielen angegriffen. Deshalb haben sie sich gewehrt, erklärten die zwei angeklagten Syrer (beide 33) zu Beginn des Strafprozesses im Juli. Bei der Fortsetzung am Freitag im Landesgericht blieben die beiden anerkannten Flüchtlinge bei ihrer Notwehr-Version: Wegen ausgebliebener Lohnzahlungen hätte die Meute damals am 3. April vor einer Flüchtlingsunterkunft in Salzburg-Schallmoos angegriffen.

In der Anklage ist aber von einem Messerstich die Rede: Einer der zwei 33-Jährigen soll einem Kontrahenten ein Messer in das Gesäß gerammt haben. „Aus Angst“, wie der Angeklagte meinte: „ Ich wollte nur weglaufen.“ Folge des Angriffs: Das Opfer, das durch Weißer Ring-Anwalt Stefan Rieder vertreten war, musste operiert werden. Die anderen Beteiligten hatte der Verteidiger als Zeugen beantragt. Doch die Polizei konnte aufgrund von fehlenden Daten keinen ausforschen. Für die Syrer setzte es nicht rechtskräftig teilbedingte Haft: 15 und 30 Monate. Je drei Monate müssen sie absitzen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele