Krisensitzung

Chaos bei Auswahl für unseren Oscar-Kandidaten

Unterhaltung
15.09.2023 06:00

Bis 2. Oktober muss Österreich einen Film für das Rennen um den Auslands-Oscar einreichen. Doch eine Jurysitzung platzte, weil eine Regel geändert wurde, die für die Filmschaffenden unverständlich ist. Krisensitzung!

Es rumort weiter in der Filmszene. Nachdem im letzten Jahr ausgerechnet „Corsage“ mit dem kürzlich verurteilten Florian Teichtmeister in das Rennen um den Auslandsoscar geschickt worden war, läuft es auch heuer alles andere als geschmiert. Denn die Jurysitzung, bei der über die diesjährige Einreichung bei der Academy entschieden werden sollte, wurde kurzfristig abgesagt. Der Grund: Mehrere von den Verbänden entsandte Jurymitglieder sollen abgelehnt worden sein, nachdem der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft die Richtlinien geändert hat. Jurymitglieder sollen nämlich künftig mindestens zwei Filme in den vergangenen fünf Jahren vorweisen können, um zugelassen zu werden. Eine Vorgabe, die auch Regisseure wie Michael Haneke oft nicht einhalten könnten.

Gestern soll in einer kurzfristig anberaumten Krisensitzung die Notbremse gezogen worden sein - die Jury wurde doch zugelassen. Schließlich muss bis 2. Oktober ein Film eingereicht werden. Vom Fachverband hieß es zur Causa: „Es sind alle Fragen zur Oscar-Jury geklärt, die Sitzung wird fristgerecht stattfinden.“JG

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele