Feuerwehr im Einsatz

Extrem-Unwetter in Salzburg: Brand und Murenabgang

Salzburg
06.07.2023 07:41

Der Bezirk Tamsweg (Salzburg) hatte in den Abendstunden des gestrigen Mittwochs mit Blitzeinschlägen und schweren Regenfällen zu kämpfen. Auch das Erdreich setzte sich in Bewegung. 

Heftige Unwetter mit Starkregen und Blitzeinschlägen forderten am 5. Juli 2023 in den frühen Abendstunden die Einsatzkräfte im Bezirk Tamsweg. Im Ortsteil Rothenwand der Gemeinde Zederhaus entzündete sich auf einer Höhe von 1.400 Metern in einem Waldgebiet ein kleinflächiger Brand. Ein Haufen aus Ästen und Reisig war durch einen Blitzeinschlag in Flammen geraten. Die Freiwillige Feuerwehr Zederhaus konnte schnell eingreifen und so eine Ausbreitung des Feuers verhindern. 

Wegen Starkregens setzte sich auch das Erdreich in Bewegung. (Bild: FF-Zederhaus - FF-Tamsweg)
Wegen Starkregens setzte sich auch das Erdreich in Bewegung.
In Zederhaus war ein Haufen aus Reisig und Ästen durch einen Blitzeinschlag in Flammen geraten. (Bild: FF-Zederhaus - FF-Tamsweg)
In Zederhaus war ein Haufen aus Reisig und Ästen durch einen Blitzeinschlag in Flammen geraten.

Gegen 19:30 Uhr musste die B95 im Gemeindegebiet von Tamsweg wegen eines kleinen Murenabgangs umgeleitet werden. Durch den heftigen Regen hatte sich die obere Schicht der Böschung gelöst - Erdreich samt Grasnarben rutschte ab. Die Straßenmeisterei Mauterndorf übernahm die Beseitigung der Vermurung. Die Freiwillige Feuerwehr Tamsweg übernahm die Regelung des wechselseitigen Verkehrs und die Aufräumarbeiten.

Trafo in Brand
Auch in Ramingstein waren die Floriani im Einsatz. Durch einen Blitzeinschlag geriet ein Trafo im Bereich der Trieblingstraße in Brand. Die Einsatzkräfte rückten aus, sperrten die Umgebung ab und errichteten einen Brandschutz für naheliegende Büsche und Sträucher. Die betroffenen Hochspannungsleitungen wurden vom Netz genommen, defekte Bauteile ersetzt. 

Nur mit einem Bagger konnte ein Durchlass von der Vermurung befreit werden. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Ramingstein)
Nur mit einem Bagger konnte ein Durchlass von der Vermurung befreit werden.
In Ramingstein geriet ein Trafo in Brand. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Ramingstein)
In Ramingstein geriet ein Trafo in Brand.

Auch Bäche traten vereinzelt über die Ufer, vermurten Durchlässe. In Kendlbruck-Dörfl musste man sogar auf Bagger und Kanalspüler zurückgreifen, um den Durchlass zu befreien. Gegen Mitternacht war der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ramingstein abgeschlossen. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele