Mo, 17. Dezember 2018

Mord am Campus

09.12.2011 10:13

Wieder Schüsse und Tote an Virginia-Tech-Uni in USA

Viereinhalb Jahre nach dem Blutbad an der US-Universität Virginia Tech sind auf dem Campus am Donnerstag wieder tödliche Schüsse gefallen. Wie die US-Behörden erklärten, gab es zwei Tote, einen Polizisten sowie seinen mutmaßlichen Mörder. Die Polizei hatte das Uni-Gelände vorübergehend abgeriegelt, Studenten und Lehrpersonal wurden aufgerufen, sich in den Gebäuden einzuschließen.

Der Uni-Leitung zufolge war der ermordete Polizist (39) bei der Hochschule angestellt und hatte bei einer Routine-Verkehrskontrolle auf dem Campus ein Auto gestoppt. Nach einem Bericht der "Washington Post" sei während der Kontrolle plötzlich ein Mann auf den Beamten zugegangen und habe ihn mit einer Schusswaffe niedergestreckt.

Schütze richtete sich selbst
Zeugen sahen den Verdächtigen danach in Richtung eines Parkplatzes flüchten, dort wurde dann auch der zweite Tote gefunden. Laut "Post" haben die Behörden bestätigt, dass es sich um den mutmaßlichen Mörder handelt. Er habe sich selbst gerichtet, als er von Beamten eingekreist wurde. Die Polizei beschrieb den Schützen als hellhäutigen Mann, der eine Trainingshose und einen Rucksack trug. Rund vier Stunden nach den Schüssen, gegen 16.30 Uhr (Ortszeit), wurde der Alarm aufgehoben.

33 Tote bei Blutbad im April 2007
Im April 2007 hatte ein Student 32 Kommilitonen und Lehrer erschossen sowie 25 Menschen verletzt, bevor er sich selbst tötete. Es war das schlimmste Blutbad an einer Universität in der US-Geschichte. Im Januar 2009 schnitt ebenfalls an der Virginia Tech ein Student einer Kommilitonin vor mehreren Augenzeugen mit einem Küchenmesser den Kopf ab. Im April dieses Jahres lösten Berichte über einen Bewaffneten auf dem Campus kurzzeitig Angst aus. Die Behörden gaben dann aber Entwarnung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Absolut sehenswert!
Knirps zaubert: Super-Treffer nach Traum-Annahme
Fußball International
Parallel-Riesentorlauf
Jetzt LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.