Fr, 22. Juni 2018

Prozess in Dubai

02.12.2011 10:56

Adelsmayr steht kommende Woche wieder vor Gericht

Der in Dubai wegen Mordes angeklagte oberösterreichische Mediziner Eugen Adelsmayr steht am kommenden Mittwoch zum siebenten Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten vor Gericht. Derzeit hält er sich noch in Österreich auf und kümmert sich um seine schwer kranke Frau.

Am Montag fliegt der 52-Jährige wieder nach Dubai. Wie auch bei den vorangegangenen Verhandlungen wird er von Elisabeth Ellison-Kramer, Chefin der Rechtsabteilung im Außenministerium, begleitet. Auch der österreichischen Botschafter in den Emiraten, Julius Lauritsch, wird den Arzt bei dem Gerichtstermin unterstützten.

Ursprünglich wollte der Mediziner den siebenten Verhandlungstermin um eine Woche auf den 14. Dezember verschieben, da ein wichtiger Zeuge der Verteidigung am 7. Dezember verhindert ist. Das war aber nicht möglich. Nun werden "zwei oder drei" Entlastungszeugen vor Gericht aussagen, so der Mediziner. Die genaue Anzahl werde kurzfristig entschieden. Beim bisher letzten Termin am 30. Oktober hatten die ersten zwei Zeugen der Verteidigung ausgesagt.

Adelsmayr droht die Todesstrafe
Dem Oberösterreicher und einem indischen Kollegen wird der Tod eines Patienten im Februar 2009 durch unterlassene Hilfeleistung und eine hohe Dosis Opiate zur Last gelegt. Dafür droht dem Bad Ischler die Todesstrafe. Ende September hatten die Behörden Adelsmayr erstmals seit 2009 die Ausreise gestattet. Der Grund: Die Erkrankung seiner Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.