Größte Heeres-Übung

Soldaten stellten ihr Können unter Beweis

Niederösterreich
18.06.2023 06:00

Diese Woche zeigten Grundwehrdiener auf dem Truppenübungsplatz in Allentsteig im Waldviertel, was sie die letzten sechs Monaten während ihrer Ausbildung gelernt haben. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner überzeugte sich selbst von den Fähigkeiten der Soldaten.

Im Zuge der Übung wurden die Einsatzbereitschaft sowie das Zusammenspiel der Streitkräfte im internationalen Verbund geübt. Dabei kamen die Grundwehrdiener des Einrückungstermins Jänner 2023 der 7. Jägerbrigade zusammen. Die Übung gilt als das größte Ausbildungsvorhaben des Bundesheeres im Jahr 2023. 

Nach der offiziellen Begrüßung und Einweisung des Ablaufes startete die Gefechtsübung im Gelände. Sobald die jungen Soldaten ihren sechswöchigen Grundwehrdienst beim österreichischen Bundesheer absolviert haben, können sie auch weiterhin beim Heer arbeiten. Und einige von ihnen tun dies auch, was Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besonders freut: „Wir brauchen jeden Einzelnen!“ 

1600 Soldaten im Einsatz
Die größte Heeresübung des Jahres findet neben dem Truppenübungsplatz Allentsteig auch noch an zwei weiteren Standorten, auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe in der Steiermark sowie dem Truppenübungsplatz Bruckneudorf im Burgenland, statt. Insgesamt kommen 1600 Soldaten zum Einsatz. Geübt wird noch bis 23. Juni. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele