Neu in Landesmuseum

Tiroler Neos-Chef kritisiert „Furz-Ausstellung“

Tirol
01.05.2023 09:00

Neos-Chef Dominik Oberhofer hat kein Verständnis für die „Furz-Ausstellung“ im Ferdinandeum. Er fordert nun ein Umdenken bei den Verantwortlichen, um mit den begrenzten Mitteln mehr Qualität auszustellen.

Für Diskussionen hat natürlich der gestrige Bericht über die „Furz-Ausstellung“ im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum gesorgt. Das Verständnis für Kunst dieser Art - noch dazu auf Kosten der Steuerzahler - hält sich, milde ausgedrückt, sehr in Grenzen. „Keine Frage, die Freiheit der Kunst ist ein zentrales Gut einer liberalen Demokratie und deshalb tue ich mich mit politischen Zwischenrufen sehr schwer. Aber unkommentiert darf man nicht stehenlassen, was gerade im Ferdinandeum gezeigt wird“, unterstreicht Neos-Klubobmann Dominik Oberhofer seinen Frust über die aktuelle Ausstellung „Odor - Immaterielle Skulpturen“ über Gerüche im Tiroler Landesmuseum.

Klubobmann hinterfragt Herangehensweise
Laut Oberhofer habe das Landesmuseum ohnedies nur sehr beschränkte finanzielle Mittel und müsse sich daher gerade im Ausstellungsbetrieb sehr reduzieren und auf wenige Schauen konzentrieren. Das ist in seinen Augen grundsätzlich zu hinterfragen, wünschen sich die Tiroler Neos doch schon seit Jahren mehr finanzielle Mittel für das Landesmuseum. „Aber genau aus diesem Grund stellen wir auch die Forderung nach Anspruch und Qualität des Gezeigten“, schließt Oberhofer.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele