Richter sprachlos

Masturbation mit Möwe: Mann bekennt sich schuldig

Ausland
25.04.2023 22:32

Ein sehr ungewöhnliches Geständnis hat ein Mann in Nordengland vor Gericht abgelegt.

Der 40-Jährige gab zu, im vergangenen Jahr in der Hafenstadt Sunderland sexuelle Handlungen über einer festgehaltenen Möwe praktiziert zu haben, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag meldete.

Vorwurf der Tierquälerei
Die Anklage wirft dem Mann vor, mit seiner sexuellen Eskapade dem Wildvogel unnötiges Leid zugefügt zu haben. Auf Aufnahmen einer Überwachungskamera, die das Gericht sich am Dienstag anschaute, ist PA zufolge zu sehen, wie der Mann den Vogel zwischen seinen Beinen festhält, auf ein Handy schaut und masturbiert. Im Anschluss soll er der Möwe einen kleinen Tritt gegeben haben.

Der Angeklagte wurde damals in der Nähe des Tatorts festgenommen. Er erklärte zunächst, er habe die Möwe für verletzt gehalten und auf seinem Handy nachschauen wollen, was er tun solle. Die Polizei fand später jedoch heraus, dass er stattdessen Pornos aufgerufen hatte.

Psychische Probleme
Die Verteidigerin sagte, ihr Mandat habe Probleme mit seiner psychischen Gesundheit und verlangte ein entsprechendes Gutachten. Ein Strafmaß soll am 23. Mai verkündet werden.

Der Vorsitzende des South Tyneside Magistrates Court äußerte sein Erstaunen: „Auch als erfahrener Richter muss ich sagen, dass dies einer der ungewöhnlichsten Fälle ist, die ich je erlebt habe“, sagte er PA zufolge. Die Anklage will erwirken, dass der mutmaßliche Täter in Zukunft keine Tiere mehr halten darf.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele