Fr, 17. August 2018

Mit Zug entkommen?

25.09.2011 15:01

Diebe versuchen im Bgld auf Flucht Auto kurzzuschließen

Dreiste Einbrecher und Fahrraddiebe haben am Samstag in Purbach im Burgenland versucht, einen Pkw kurzzuschließen und damit zu entkommen. Die Unbekannten hatten zuvor eine Fahndung ausgelöst, weil sie in drei Geschäfte in Mattersburg eingestiegen und Ware im Wert von rund 50.000 Euro gestohlen hatten.

Um 3.45 Uhr versuchte am Samstag eine Polizeistreife das erste Fluchtfahrzeug, einen weißen Kastenwagen mit rumänischem Kennzeichen, anzuhalten. Die Unbekannten stellten wenige Meter weiter das Auto samt Diebesgut ab und flüchteten zu Fuß. Danach brachen sie offenbar die Garage eines Wohnhauses auf und nahmen zwei Fahrräder mit.

Navi geklaut, um sich in fremdem Ort zurechtzufinden
"Die Räder haben wir etwa einen Kilometer weiter wiedergefunden", erklärte die Polizistin. Dort versuchten die Täter dann einen Pkw kurzzuschließen, um damit ihre Flucht fortzusetzen, vermuteten die Ermittler. "Sie dürften nach ihrer Flucht nun mit dem Zug davongefahren sein. Aus dem Pkw haben sie ein Navigationsgerät gestohlen - vermutlich um sich in dem fremden Ort erst einmal orientieren zu können", meinte eine Polizistin am Sonntag. Die Fahndung nach ihnen laufe weiterhin, hieß es.

Ebenfalls in Purbach ereigneten sich am Wochenende drei weitere Einbrüche in Wohnungen bzw. Wohnhäuser. Die Täter zwängten die Balkontür bzw. ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räume. Ob und wie viel gestohlen wurde, stand zunächst nicht fest. Ein Zusammenhang mit den flüchtigen Fahrraddieben könne allerdings ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.