Mi, 22. August 2018

Nur Frauen und Kids

21.09.2011 13:57

Fenerbahce: 50.000 Fans, aber keine Männer im Stadion

Vor einer besonderen Kulisse hat der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul am Dienstagabend sein Liga-Spiel gegen Manisaspor bestritten. Rund 50.000 Zuschauer säumten beim 1:1 die Ränge des Sükrü-Saracoglu-Stadions. Das Besondere daran: Ausschließlich Frauen und Kinder waren für das Heimspiel zugelassen.

Der im türkischen Spielmanipulationsskandal schwer belastete Klub war im Juli nach einem Platzsturm der eigenen Fans in einem Testspiel mit zwei Heimspielen vor leerer Kulisse bestraft worden. Fenerbahce löste dieses Problem auf seine Weise und schloss eine Vereinbarung mit dem türkischen Verband: Nur Frauen und Kinder bis zwölf Jahre durften am Dienstag bei freiem Eintritt ins Stadion.

"Richtig freundliche Atmosphäre"
Der Stimmung in der Arena tat die ungewöhnliche Kulisse keinen Abbruch. Spieler warfen vor dem Anpfiff Blumen ins Publikum, das auch die gegnerische Elf mit Applaus begrüßte. "Es war eine richtig freundliche Atmosphäre", meinte Manisaspor-Spieler Omer Aysan gegenüber Journalisten. Fenerbahces weibliches Vorstandsmitglied Yasemin Mercil freute sich bereits vor dem Anpfiff: "Die Frauen kennen wirklich alle Fan-Choräle." Und sie behielt recht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.