Do, 13. Dezember 2018

Attacke vor Haustür

18.09.2011 19:35

Brutaler Überfall auf 67-jährigen Mann in Niederösterreich

Ein wahres Martyrium hat ein Unternehmer in Breitenfurt in Niederösterreich erlebt. Vor der Haustür seiner Villa lauerten zwei Männer mit Pistolen in der Nacht auf Samstag dem 67-Jährigen auf. Die Maskierten malträtierten den Mann im Waschraum und fesselten ihn schließlich an die Heizung - und das alles für 200 Euro Beute. Am Samstagvormittag fand die Haushälterin das völlig geschockte Opfer.

Der feige Überfall war von langer Hand vorbereitet. Die mit Sturmhauben maskierten Gestalten wussten offenbar genau, dass der 67-Jährige allein in der abgelegenen Villa oberhalb seines Betriebes in Breitenfurt wohnt. Als Fritz S. gegen 21.30 Uhr noch ein Mal kurz vor die Tür trat, wurde er mit gezückter Pistole ins Haus zurückgedrängt und sofort geschlagen. Die Maskenmänner schrien immer wieder "Geld, Geld", vermieden es aber, in der Gegenwart des Opfers allzu viele Worte zu verlieren.

Hände und Füße zusammengebunden
"Dann wurde der 67-Jährige brutal mit den Händen nach hinten an die Füße gefesselt und an die Heizung gebunden", so ein Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich. Während das Opfer hilflos in der Waschküche lag, stellten die Täter das ganze Haus auf den Kopf. Erst gegen Mitternacht flüchtete das Duo mit rund 200 Euro Beute.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei unter der Telefonnummer 059/13330/3333 erbeten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Parlamentsbeschluss:
Türken wettern jetzt gegen Wolfsgruß-Verbot
Österreich
Wirbel an Sonderschule
Mädchen (10) von Mitschülerin sexuell belästigt?
Niederösterreich
Millionen-Spiel
Rapid-Wunsch: Magische Nacht für neuen Meilenstein
Fußball International
Wahnsinns-Grätsche
Wöber mit brutaler Rolle im Amsterdam-Thriller
Fußball International
Lustige Tweet-Kampagne
Wiener Polizei warnt Schotten-Fans vor Glühwein!
Fußball International
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.