Israelischer Schlag?

Flughafen von Aleppo nach Angriff außer Betrieb

Ausland
07.03.2023 12:28

Syrischen Medienberichten zufolge ist der internationale Flughafen von Aleppo, wo nach dem schweren Erdbeben Anfang Februar auch zahlreiche humanitäre Hilfsgüter landen, wegen eines nächtlichen Luftangriffs außer Betrieb. Die Start- und die Landebahn seien zerstört worden, heißt es. Es wird vermutet, dass es sich um einen israelischen Luftschlag gehandelt hat.

Die syrische Luftabwehr habe um 2.07 Uhr (Ortszeit) Raketen abgefangen, die vom Mittelmeer aus, westlich der Küstenstadt Latakia, abgeschossen worden seien, erklärte die staatliche Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf eine Quelle in den Reihen des syrischen Militärs.

Das syrische Verkehrsministerium erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, dass bis auf Weiteres alle Hilfslieferungen in die Hauptstadt Damaskus und nach Latakia umgeleitet würden. Seit der Erdbebenkatastrophe am 6. Februar in der Südosttürkei und im Nordwesten Syriens, bei dem laut aktuellen Meldungen mehr als 50.000 Menschen getötet worden waren, landeten Dutzende Hilfsflüge in Aleppo.

Die Zustände im Nordwesten Syriens sind einen Monat nach den Erdbeben in der Region nach Worten des Einsatzleiters der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) weiterhin dramatisch. „Es ist immer noch chaotisch. Wir sind immer noch in der Phase, den Bedürfnissen hinterherzulaufen“, sagte Jassir Kamalidin, der die Syrien-Mission von MSF leitet, am Wochenende. Die derzeitige Hilfe für die Betroffenen sei „komplett unverhältnismäßig zu den Erfordernissen vor Ort“, so Kamalidin weiter.

Israel will permanente Präsenz des Iran verhindern
Israel gab zu den Vorwürfen der syrischen Regierung wie üblich keine Stellungnahme ab. Das Land ist wegen des gestiegenen iranischen Einflusses in Syrien in Alarmbereitschaft. Der Iran ist neben Russland der wichtigste Verbündete der syrischen Führung, die seit mehr als acht Jahren versucht, einen Aufstand gegen Präsident Bashar al-Assad niederzuschlagen.

Israel will verhindern, dass der Iran eine permanente militärische Präsenz in Syrien aufbaut. Im vergangenen Jahr verstärkte Israel seine Angriffe auf syrische Flughäfen, um Teherans zunehmende Nutzung der Flugrouten für Waffenlieferungen an Verbündete in Syrien und im Libanon - einschließlich der Hisbollah - zu stören.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele