Mo, 25. Juni 2018

Straße abgegraben

30.08.2011 10:11

Komplizierte Lkw-Bergung nach Unfall nahe Mariazell

Bei einem Lkw-Unfall im steirischen Rechengraben bei Mariazell ist am Montagnachmittag ein Laster aus Niederösterreich in die Walster gestürzt. Der Lenker hatte bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die Bergung gestaltete sich daraufhin derart schwierig, dass sogar ein Teil der Straße abgegraben werden musste.

Zuerst versuchten die Feuerwehrleute aus Mariazell und Mitterbach, den umgekippten Lkw mittels Seilwinde und Greifzug zu bergen. Zur Sicherheit wurde auch eine durch das Tal in der Gemeinde Halltal verlaufende Hochspannungsleitung vom Netz genommen.

Doch schnell war klar, dass aufgrund der zu instabilen Bäume, an denen die Umlenkrollen für das Bergeseil befestigt waren, und wegen des felsigen Untergrunds dem Problem so nicht beizukommen war.

Straße musste Rampe weichen
Daraufhin wurde ein 28-Tonnen-Bagger zur Unfallstelle beordert, der zunächst die halbe Straße abgrub, um Platz für eine Rampe zu schaffen. Erst dann konnte der 28-Tonner den havarierten Laster zurück auf die Fahrbahn ziehen.

Die beschädigte Fahrbahn wurde anschließend noch von der Feuerwehr abgesichert, der Lkw zum nächsten Parkplatz geschleppt. Dauer des Einsatzes: rund sechs Stunden. Der Lenker des Lasters blieb bei dem Unfall unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.