Wegen Spionage

Siebeneinhalb Jahre Haft für Österreicher im Iran

Österreich
21.02.2023 19:53

Ein im Oktober im Iran festgenommener Österreicher ist zu einer jahrelangen Haftstrafe verurteilt worden. Der österreichische Staatsbürger sei am Montag wegen angeblicher Spionage erstinstanzlich zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden, teilte das Außenministerium in Wien am Dienstagabend mit.

Der iranische Botschafter sei deshalb am Dienstag ins Ministerium zitiert worden, wo ihm „unser unmissverständlicher Protest gegen das Urteil mitgeteilt“ wurde, hieß es. Bei guter Führung würden zwei Jahre der verhängten Haftstrafe auf Bewährung erlassen, teilte das Außenministerium mit, das betonte, seit Bekanntwerden der Verhaftung mit der Familie in regelmäßigem Kontakt zu sein.

Im Vorjahr festgenommen
Dank intensiver Bemühungen hätten bisher drei Haftbesuche stattgefunden, bei denen der österreichische Botschafter im Iran den Mann treffen konnte. Der Mann war Mitte Oktober des Vorjahres im Iran festgenommen worden. Die Festnahme stand nicht in Zusammenhang mit den Protesten im Iran. Anders als im Fall von zwei weiteren im Iran inhaftierten Österreichern ist der nun Verurteilte kein Doppelstaatsbürger, sondern besitzt nur die österreichische Staatsbürgerschaft.

Zwei weitere Österreicher in Haft
Die beiden österreichisch-iranischen Doppelstaatsbürger waren ebenfalls wegen angeblicher Spionage zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt worden. Der Wiener IT-Experte Kamran Ghaderi sitzt deshalb bereits seit 2016 in Teheran in Haft. Dem Generalsekretär der Österreichisch-Iranischen Gesellschaft, Massud Mossaheb, der Anfang 2019 bei einem Besuch in Teheran festgenommen worden war, wurde aus gesundheitlichen Gründen im November ein medizinischer Hafturlaub gewährt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele