Di, 21. August 2018

Nicht einsatzfähig

23.08.2011 16:54

Hilary Duff: Baby kostet sie Rolle in "Bonnie and Clyde"

So glücklich war Hilary Duff, als sie erfuhr, dass sie ihr erstes Kind erwartet. Die frohe Nachricht teilte die Schauspielerin deshalb sofort mit der ganzen Welt. Doch jetzt wurde ihr der Nachwuchs beruflich zum Verhängnis: Denn ihre Hauptrolle in "The Story of Bonnie and Clyde" wurde ihr kurzerhand wieder weggenommen.

Eigentlich hatte Hilary Duff die Rolle der Bonnie Parker in der Neuverfilmung des Kultfilms aus den 60er-Jahren schon fest in der Tasche. Doch dann wurde die 23-Jährige schwanger. Für die Verantwortlichen des Films ein Problem, weshalb sie den Star, der mit der Disneyserie "Lizzie McGuire" berühmt wurde, kurzerhand wieder aus der Besetzungsliste strichen.

Ein Insider der Filmproduktion beteuert aber, dass dies keinesfalls böswillig geschehen sei. "Hilary wäre bis Juni nächsten Jahres nicht mehr einsatzfähig. Wenn wir könnten, würden wir warten." Momentan sei man auf der Suche nach Ersatz, denn bereits im Herbst sollen die Dreharbeiten beginnen. Mit Hilary Duff hätte man sich indes im Guten getrennt.

Am 14. August, dem ersten Hochzeitstag von Duff und ihrem Ehemann, dem kanadischen Hockeystar Mike Comrie, gab die Schauspielerin und Sängerin auf ihrer Website bekannt, dass sie schwanger sei. "Wir möchten die aufregende Neuigkeit mit euch teilen, dass ein Baby uns bald zu dritt sein lässt!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.