Social-Media-Vergleich

So fit sind Oberösterreichs Sportler im Netz

Wie konkurrenzfähig sind die OÖ-Sportler in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder Tik-tok aufgestellt? Die „Krone“ durchforstete den Dschungel des Internets und stieß dabei auf verblüffende Fakten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vorweg: Facebook ist „Old School“, hat eher für Routiniers wie Andi Goldberger (54.207 Follower) oder Skicross-Queen Andrea Limbacher (19.943) große Bedeutung.

Der Platz, wo man heute vertreten sein muss, um sich optimal zu positionieren, heißt Instagram.

Dadic sprintet allen davon
Einsame Spitze: Leichtathletik-Beauty Ivona Dadic, die ihren mit viel Fleiß und Schweiß modellierten Luxuskörper gerne ihren 235.000 Followern präsentiert. Mit Respektabstand dahinter: Rieds Oliver Kragl als bester Kicker, der ganz offen viel aus seinem Privatleben preisgibt. Wobei hinter jedem Mann eine erfolgreiche Frau steht: Kragls Alessia stammt aus der Dynastie der Macaris, die in Irland eine bekannte Fast-Food-Kette betreibt. Die dunkle Schönheit ist in Italien als Model und Reality-TV-Gast bekannt, hat selbst knapp eine Million Instagram-Fans.

Kniefall online
Auch Klubkollege Samuel Sahin-Radlinger profitiert von seiner in Deutschland populären Schauspieler-Gattin Sila. Einen Blick wert ist auch der Account von LASK-Angreifer Efthymios Koulouris - der in Linz noch an Ladehemmung leidende Grieche trifft dafür im Netz punktgenau: Sein Schnappschuss vom Heiratsantrag inklusive Kniefall lässt die Herzen der Fans schneller schlagen. Atemberaubend: LASK-Pechvogel Tobias Anselm hat auf TikTok knapp 170.000 Abonnenten und Videos mit über 6 Millionen (!) Aufrufen.

Herbert Eichinger
Herbert Eichinger
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung