Comeback nach 9 Jahren

Berlusconi: „Hier bin ich wieder im Senat!“

Ausland
12.10.2022 15:54

Zwei Wochen nach seinem 86. Geburtstag und neun Jahre nachdem er wegen Steuerbetrug aus dem Senat geworfen wurde, kehrt Italiens viermaliger Regierungschef Silvio Berlusconi wieder auf die Politik-Bühne zurück. „Hier bin ich wieder im Senat: Ich habe soeben den Papierkram für die Registrierung erledigt“, freute sich der Medienmogul auf Twitter.

„Morgen werde ich bei der ersten Sitzung dieser 19. Legislaturperiode im Senat anwesend sein", erklärte Berlusconi in seinem Tweet. Auf dem dazugehörigen Bild unterschreibt der Medientycoon die Dokumente für die Akkreditierung als Senator. Berlusconi wurde bei den Parlamentswahlen am 25. September für seine konservativen Partei Forza Italia in einem Wahlkreis in der lombardischen Stadt Monza in den Senat gewählt.

Berlusconis Forza Italia kam bei den Wahlen nur auf enttäuschende 8,3 Prozent der Stimmen. Aber die Forza Italia ist nun fast so stark wie die verbündete rechtspopulistische Lega, die im koalitionsinternen Konkurrenzkampf mit den „Brüder Italiens“ (FdI - Fratelli d ́Italia) von Giorgia Meloni stark an Stimmen eingebüßt hat und auf neun Prozent abstürzte. In der Koalition mit der Rechtskonservativen Meloni an der Spitze will Berlusconi, dessen Partei der Europäischen Volkspartei (EVP) angehört, eine Vermittlungsfunktion mit Brüssel einnehmen.

Zwischenzeitliches Karriereende nach Reihe von Skandalen
Der Medienmogul war viermal im Zeitraum zwischen 1994 und 2011 italienischer Regierungschef. Er ist der einzige Ministerpräsident seit dem Zweiten Weltkrieg in Italien, dem es gelang, eine ganze fünfjährige Legislaturperiode zu regieren. Seine zweite Regierung zwischen 2001 und 2006 war das langlebigste Kabinett in Italiens republikanischer Geschichte. Seine vierte Regierung stürzte 2011 in Folge einer Reihe von Sexskandalen und der Verurteilung Berlusconis wegen Steuerbetrugs. 2013 wurde er wegen seiner Verurteilung wegen Steuerbetrugs zu vier Jahren Haft aus dem Senat in Rom ausgeschlossen.

Lebensgefährtin ist 54 Jahre jünger als Berlusconi
Auch Berlusconis 32-jährige Lebensgefährtin, Marta Fascina, schaffte in einem sizilianischen Wahlkreis den Sprung in die Abgeordnetenkammer. Die Süditalienerin war bereits in der vergangenen Legislaturperiode Abgeordnete in Rom.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele