29.07.2022 10:30 |

Inzestuöse Romanzen

Verbotene Liebe bei den „Sims“ nach Update

Verbotene Liebe bei den „Sims“: Ein kostenloses Update provoziert bei den Bewohnern der „Lebenssimulation“ offenbar inzestuöse Romanzen. Entwickler EA ist sich der Problematik bewusst und hat eine Lösung in Aussicht gestellt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

EA hatte seinem Spiel „Die Sims 4“ Anfang der Woche ein großes Update spendiert, das neben gekrümmten Wänden und Körperbehaarung unter anderem auch neue Ängste und Wünsche in die Welt der „Sims“ brachte. Mit einigen Wünschen dürfte der Publisher jedoch nicht gerechnet haben: Wie „Kotaku“ berichtet, mehrten sich nach der Veröffentlichung des Updates Beschwerden von Spielern, deren „Sims“ inzestuöse Beziehungen eingehen wollten.

So veröffentlichte ein Spieler etwa auf Reddit einen Screenshot, der zeigt, dass eine ältere Frau plötzlich eine Romanze mit ihrem eigenen Sohn eingehen wollte. Ein anderer Spieler berichtete in EAs Support-Forum davon, dass einer seiner männlichen „Sims“ seine Zwillingsschwester gefragt habe, ob sie seine Freundin sein wolle. Ein Xbox-Spieler schilderte an derselben Stelle, dass im Spiel eine Tochter ihren Vater daten wollte.

EA verspricht Bugfix
EA ist sich der Problematik bewusst und hat inzwischen einen Bugfix in Aussicht gestellt. „Ich wollte nur bestätigen, dass der Wunsch, ein Familienmitglied zu daten, etwas ist, von dem wir wissen“, teilte ein Entwickler via Twitter mit. Man habe den Fehler selbst reproduzieren können und bemühe sich, diesen so schnell wie möglich zu beheben.

Schnelle Alterung
Gleiches gilt für einen anderen, allerdings harmloseren Bug, der derzeit dafür sorgt, dass manche „Sims“ binnen weniger Minuten vom Baby zum Greis altern. Um diesen Alterungsfehler zu vermeiden, sollten Spieler bis zu dessen Behebung die Option „Normale Lebensspanne“ wählen, empfahl EA.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol