Conference League

Nur 0:0 - Rapid fehlte gegen Gdansk der Knipser

Rapid hat auf dem langen Weg in die Conference-League-Gruppenphase einen glanzlosen Start hingelegt. Die Hütteldorfer kamen am Donnerstag im Hinspiel der 2. Qualifikationsrunde gegen Lechia Gdansk nicht über ein 0:0 hinaus, womit die Wiener im Rückspiel beim polnischen Fußball-Erstligisten eine Leistungssteigerung benötigen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rapid wollte taktieren, überraschen, indem zwei Ausfälle und ein Kader-Einsteiger erst kurz vorm Anpfiff offiziell gemacht wurden. Patrick Greil fiel mit Adduktorenproblemen aus, Ante Bajic mit Corona. Dafür kam die Spielerlaubnis von Aleksa Pejic auf den letzten Drücker, lief er zum internationalen Pflichtspiel-Auftakt gleich als „Sechser“ neben Youngster Moritz Oswald auf. Und das war

Hier die besten Bilder des Spiels:

gelinde gesagt suboptimal. Wie neben ihm der 20-Jährige, der einer von fünf Neuen in der Startelf gegenüber des Cup-1:0 in Treibach war, fiel der Serbe durch patscherte Fouls auf, stand nach seiner Gelben (23.) stets unter Rot-Gefahr. Während sich die Torgefahr für Lechia-Goalie Kuciak in Grenzen hielt. In Hälfte eins musste er genau zwei Schüsse von Grüll parieren (14., 22.), Burgstaller schoss aus 20 Metern drüber (22.). Die größte Chance hatten gar die Polen: Paixao köpfelte aus kürzester Distanz aufs Tor, Goalie Niklas Hedl rettete mit dem linken Bein.

Hier die Startaufstellung:

Trio bringt etwas Schwung
Trainer Feldhofer, von Beginn weg am dirigieren, schickte mit Wiederbeginn die selbe Truppe aufs Feld. Erst nach 60 Minuten sollte das Trio Knasmüllner, Schick und Sattlberger neuen Schwung bringen. Klappte, Rapid setzte sich zunehmend vorne fest. Burgstaller schoss unbedrängt im Strafraum erneut drüber (68.). Der erste Sitzer. Der zweite folgte, als Kuciak bei einem weiten Ball Polen-Legionär David Stec umrannte! Kühn erlief die Kugel, legte (schlecht) auf Joker Kriwak ab, der zu lange brauchte und vergab. Ein-, zweimal „brannte“ es noch, Goldtor gab’s aber keines mehr.

Hinspiel 2. Qualifikationsrunde:
SK Rapid Wien - Lechia Gdansk 0:0
Wien, Allianz Stadion 12.700
SR Masiyev/AZE
Rückspiel am 28. Juli (19.45 Uhr).

Rapid: Hedl - Koscelnik (61. Schick), Aiwu, Wimmer, Moormann - Pejic (61. Sattlberger), Oswald - Kühn (84. Savic), Zimmermann (69. Kriwak), Grüll (61. Knasmüllner) - Burgstaller

Gdansk: Kuciak - Stec, Nalepa, Maloca, Pietrzak - Tobers (72. Kubicki) - Clemens (83. Sezonienko), Gajos, Terrazzino (66. Kaluzinski), Durmus (66. Conrado) - Paixao (66. Zwolinski)

Gelbe Karten: Koscelnik, Pejic bzw. Tobers

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol