22.02.2022 19:16 |

„King Richard“

Smith: Williams-Familie hatte etwas „Magisches“

Am kommenden Freitag startet „King Richard“ in unseren Kinos. Im mehrfach Oscar-nominierten Film, der das Leben des ehrgeizigen Vaters der Tennis-Superstars Serena und Venus Williams unter die Lupe nimmt, schlüpft Will Smith in die Rolle von Richard Williams. Eine Rolle, die ihn vor und während der Dreharbeiten einiges gelehrt hat, wie der Hollywood-Star in einer virtuellen Pressekonferenz, an der auch krone.at teilnahm, verriet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn ich in eine Figur schlüpfe, will ich auch etwas lernen, ich will sie begreifen. Mir gefiel immer, dass Richard Williams wie ein Löwe für seine Töchter kämpfte“, so Smith, der sich an ein Interview in den 90er-Jahren erinnerte. „Ich habe das damals im Fernsehen gesehen, Venus war 13 oder 14 Jahre alt. Wie sich Richard da hinter seine Tochter stellte, das hat mich tief berührt.“

Sein Vater sei sehr „militärisch“ und streng gewesen. „Als Kind durfte ich keine eigene Meinung haben, ich musste nur folgen“, sagte Smith. Die Williams-Familie habe völlig anders funktioniert. Richard habe seine Töchter eher angespornt als angetrieben.

„Das war für mich eine neue Idee der Kindererziehung, sich mit den Kindern zusammenzutun, anstatt die Kinder anzuleiten. Das war ein völlig anderes Konzept und eine ganz andere Herangehensweise, die in der Familie Williams etwas Magisches hatte. Die Regeln waren festgelegt, aber die Regeln, die aufgestellt wurden, waren göttliche Regeln. Der Glaube stand im Mittelpunkt, und dann war es eine gemeinsame Reise, auf die wir uns begaben“, so Smith.

Für Serena Williams sei es „super-surreal und sehr emotional“ gewesen, „Will Smith als meinen Vater auf der Leinwand zu sehen“, sagte sie bei der virtuellen Pressekonferenz. „Jedes Mal, wenn ich den Film sah, hatte ich Tränen in den Augen“, fügte ihre Schwester Venus hinzu. „Ich bin sehr stolz auf diesen Film, Produzenten und Schauspieler haben es toll umgesetzt.“

„King Richard“ solle zeigen, „dass alles möglich ist, zweifle nie an dir und trau dir alles zu“, so Venus Williams. Es sei „ein Familien-Film“, der Spaß mache, auch wenn man sich im Tennis nicht auskenne.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol