Sa, 23. Juni 2018

Erste Liga

17.05.2011 20:58

Admira nach Sieg und Altach-Remis drei Punkte voran

Die Admira hat die Tabellenführung in der Erste Liga ausgebaut. Die Niederösterreicher gewannen am Dienstag geben den FC Lustenau mit 3:0. Weil Altach gegen den WAC/St.Andrä nur ein torloses Remis erreichte, liegt die Admira nun drei Punkte vor dem Verfolger. Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf machte Hartberg mit einem 2:2 bei der drittplatzierten Lustenauer Austria. Ein 2:2 gab es auch im Duell von Grödig mit St. Pölten. Bereits am Montag hatte Vienna mit einem 3:1-Heimsieg im Keller-Derby die Rote Laterne an die nun punktegleichen Gratkorner abgegeben.

FC Admira - FC Lustenau 3:0 (2:0)
Die Gastgeber begannen zwar stark, aber nach einer Viertelstunde kamen dann die Vorarlberger auf. Sie schossen auch das erste Tor des Abends, als Markus nach Vorarbeit von Seeger ins lange Eck traf. Dieser Treffer in Minute 28 wurde von Schiedsrichter Christian Dintar jedoch zu Unrecht wegen Abseits aberkannt. Erst ein Freistoß-Tor von Patrik Jezek, der den Ball aus 20 Metern zu seinem 17. Saisontreffer ins Kreuzeck jagte, gab der Admira wieder Sicherheit.

Noch vor der Pause erhöhte Bernhard Schachner nach Doppelpass mit Ledezma auf 2:0, Ledezma selbst besorgte nach Vorarbeit von Jezek den Endstand und das bereits 80. Saisontor der Admiraner, die ihren dritten Sieg en suite feierten. Allerdings hatten sie seit dem 3:1 am 23. September 2008 nicht mehr zu Hause gegen den FC Lustenau gewonnen. Für die Vorarlberger ging noch eine andere Serie zu Ende, sie blieben nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage (je zwei Siege und Remis) ohne Punkt.

RZ WAC/St. Andrä - SCR Altach 0:0
Die beste Chance der Altacher vergab Tomi kurz vor der Pause - der Kopfball des Offensivspielers landete an der Innenstange, beim abspringenden Ball rettete Berchtold in extremis. In der zweiten Hälfte ließen die Vorarlberger zunächst lange keinen Siegeswillen erkennen und legten erst gegen Ende zu. Tomi (84.) und Cabrera (88.) ließen allerdings hochkarätige Möglichkeiten aus. Wenige Sekunden vor Schluss hatte Falk sogar die große Chance auf den Sieg der Kärntner, rollte den Ball aber zu schwach in Richtung Altach-Tor, womit die Vorarlberger noch klären konnten.

Austria Lustenau - TSV Hartberg 2:2 (2:1)
Die 2.200 Zuschauer im Reichshofstadion erlebten zwei konträre Hälften, vor dem Wechsel dominierte der Tabellendritte aus Lustenau und ging durch ein Traumtor in Führung: Nach Vorarbeit von Roth und Pass von Karatay traf Micic mit einem Heber über Schlussmann Rindler hinweg haargenau ins lange Eck. Karatay erhöhte mit einem Kopfball-Abstauber auf 2:0, womit alles auf einen Heimsieg hindeutete.

Doch nach einem Eckball verkürzte Rodler unmittelbar vor der Pause auf 1:2. Dieser Treffer gab den Steirern viel Selbstvertrauen für die zweite Hälfte, in der Zivny erneut nach einem Corner per Kopf für den Ausgleich sorgte. Im Finish vergab Pöllhuber per Kopf den Matchball für die Gastgeber, die damit im 17. Heimspiel der Saison (bisher 12 Siege und 4 Niederlagen) erstmals remis spielten.

SV Grödig - SKN St. Pölten 2:2 (1:1)
Drechsel tauchte schon nach 33 Sekunden allein vor dem Tor auf und stellte mit all seiner Routine auf 1:0 für die Salzburger. Dann aber kamen die Niederösterreicher besser ins Spiel, Lohn dafür war ein Kopfball-Treffer von Thürauer nach Flanke von Schagerl. In einer vorerst ereignislosen zweiten Hälfte setzte Thürauer ein weiteres Highlight, als er an drei Gegenspielern vorbeiging und auch Goalie Schranz keine Chance ließ.

Wenige Sekunden vor Schluss aber rettete der Grödiger Schlussmann seiner Mannschaft doch noch einen Punkt. Nach einem angeblichen Foul von Rödl am Ex-ÖFB-Teamkeeper im Zuge eines Eckballs entschied Schiedsrichter Kolleger auf Elfmeter, der von Jukic in der 95. Minute verwandelt wurde. Damit wartet St. Pölten auch nach dem siebenten Duell in der Ersten Liga mit Grödig auf den ersten Sieg.

Vienna gibt rote Laterne ab
Die Vienna hat bereits am Montagabend das Keller-Derby gegen Gratkorn mit 3:1 gewonnen und die rote Laterne mit diesem Sieg an die Steirer abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.